Bebauung Strandpromenade

Meldungen und Diskussionen zur Inselpolitik
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 29360

Re: Bebauung Strandpromenade

Beitragvon Salzufler » 19. Jul 2014, 06:43

Pläne
Wohnungen für Insulaner und Saisonkräfte


„Bauwerk 12“ stellt Vorhaben vor – Gemeinde stellt Bebauungspläne auf

von Melanie Hanz
Wangerooge - Noch gibt es keinen Bebauungsplan für den Bereich Rösingstraße, der Bebauungsplan, in den die Charlotten- und die Siedlerstraße fallen, wird zurzeit überarbeitet. An allen drei Straßen plant das Unternehmen „Bauwerk 12“ von Carsten Hippenstiel Neubauten, die er im letzten Bauausschuss vorstellte.

An der Rösingstraße 7 plant er anstelle des bestehenden Gebäudes Personalwohnungen. „Da es sich um nichtbeplanten Innenbereich handelt, ist bei den Planungen maßgeblich, dass sich das neue Gebäude in seinen Ausmaßen nach der vorhandenen Bebauung richtet“, erläuterte Beate Grimm, Leiterin des Bauamts und Allgemeine Vertreterin des Bürgermeisters. Die Pläne Hippenstiels für das Grundstück seien genehmigungsfähig, sagte sie.

Arbeit an B-Plan

Das gelte auch für die Vorhaben Charlottenstraße 45a und Siedlerstraße 39. An der Charlottenstraße will der Bauunternehmer anstelle des Nur-Dach-Hauses eine Ferienanlage ähnlich dem Emil-Nolde-Haus auf Spiekeroog errichten. Die Baracken an der Siedlerstraße will Hippenstiel durch Wohnungen für Insulaner und Saisonkräfte ersetzen. „Wir sind zwar noch in der Phase der Aufstellung des neuen Bebauungsplans, aber die Pläne liegen alle durchaus im Rahmen des Zulässigen des neuen B-Plans“, sagte Beate Grimm.

Beim sehr großen Grundstück Siedlerstraße sei allerdings noch nicht ganz klar, wie hoch die Ausnutzung der Fläche sein soll. „Dort könnte man durchaus großzügiger bauen“, sagte sie.

Die Gemeinde würde gerne sehen, dass im Bereich Siedlerstraße Mietwohnungen gebaut werden. Der erforderliche neue Bebauungsplan soll zügig aufgestellt werden.

Streit gab es im Ausschuss über die Einhaltung der Ruhezeiten: Ganzjährig ist die Mittagsruhe von 13 bis 15 Uhr festgelegt, von 20 bis 8 Uhr herrscht Nachtruhe, in dieser Zeit darf kein Baulärm verursacht werden. Doch Hippen­stiels Baustellen seien mehrmals aufgefallen, weil weitergebaut wurde, und der Bauunternehmer sei auch mehrfach darauf hingewiesen worden, dass die Ruhezeiten einzuhalten sind.

Weiter abzuwarten gilt es die Entscheidung über die Bauhöhenüberschreitung für das Gebäude Zedeliusstraße 47. Wie berichtet, hatte die Gemeinde geklagt, weil bei der Aufstockung vor zwei Jahren die im Bebauungsplan festgesetzte Firsthöhe deutlich überschritten wurde.

Suche nach Kompromiss

Mittlerweile hat die Gemeinde den Bebauungsplan „Obere Strandpromenade“ dahingehend überarbeitet, dass die Bezugspunkte zur Messung von Gebäudehöhen konkret festgelegt wurden. Die Urteilsfindung wurde bis Mitte August ausgesetzt – Eigentümer und Bauunternehmer sowie die Gemeinde sollen sich bis dahin auf einen Kompromiss einigen.
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Vorherige

Zurück zu "Inselpolitik"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron