WAHL AUF WOOGE

Meldungen und Diskussionen zur Inselpolitik
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 19362

Re: WAHL AUF WOOGE

Beitragvon keinereiner » 14. Jan 2014, 13:59

Er will es also doch noch einmal wissen.
Zeugt zumindest von Standhaftigkeit, respekt. Auch bei dem ganzen Gegenwind.

Aber diesesmal so eine breite Unterstützung erfährt wie bei der letzten Wahl scheint schon mal ausgeschlossen zu sein, wenn die SPD schon eine(n) eigene(n) Kandidat(in) ins rennen schicken möchte.
Ich tippe darauf daß die SPD dem Bürgermeister seine neue Stellvertreterin entgegen stellen will, und ist wahrscheinlich stocksauer darüber ist daß dieser sich nicht freiwillig zurückzieht und dem Wahlvolk seine Vertreterin als Nachfolgerin empfiehlt.
Abwegig ist das ganze nicht, Frau Grimm ist schliesslich SPD-Mitglied, und hat offenbar auch schon politische Erfahrung oberhalb der Basis gesammelt, da sie es in ihrem alten Wahlkreis immerhin zur Kandidatin für den Landtag gebracht hat.
AUsserdem war sie in der Partei auch ansonsten kein unbeschriebenes Blatt, sondern die stellvertretende Stadtverbandsvorsitzende. Ich schätze mal sie hat auch die selben Ambitionen im OV Wooge.
Ob sich Wangerooge, und die wangerooger SPD aber eine Gefallen damit tun jemanden auf den Bürgemeisterstuhl zu wählen, der Ambitionen auf höhere Ämter (Parlamente) hat , wage ich mal zu bezweifeln.

Mich würde interessieren was den Bürgermeister nun dazu gebracht hat erneut anzutreten, wenn man bedenkt daß der gute Mann auch bereits im Ruhestandsalter ist.
keinereiner
||
 
Beiträge: 493
Registriert: 01.2011
Wohnort: Essen Ruhr
Highscores: 1
Geschlecht:

Re: WAHL AUF WOOGE

Beitragvon Salzufler » 14. Jan 2014, 19:07

Reicht die Rente nicht aus? :oops:
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: WAHL AUF WOOGE

Beitragvon Admin » 16. Jan 2014, 10:42

Bürgermeisterwahl

Dirk Lindner stellt sich zur Wahl
aus NWZ-Online vom 16.04.2014

Insel-CDU unterstützt parteilosen Verwaltungsmitarbeiter

Dirk Lindner lebt seit 30 Jahren auf Wangerooge. Der 51-Jährige ist für Ordnungs-, Melde- und Standesamt zuständig.

von Melanie Hanz


Wangerooge Wangerooges CDU zieht mit Dirk Lindner als Kandidat in den Bürgermeisterwahlkampf. Lindner, 51 Jahre alt, kandidiert als Parteiloser bei der Wahl am 25. Mai. Lindner lebt seit 30 Jahren auf Wangerooge, arbeitete seit 1991 bei Kurverwaltung und seit 1994 als Verwaltungsangestellter bei der Gemeindeverwaltung, dort ist er zuständig für Ordnungsamt, Meldeamt und Standesamt.

„Er hat Sach- und Fachverstand, kennt die Verwaltung und hat einen guten Stand auf der Insel – damit ist Dirk Lindner ein sehr guter Wahlvorschlag“, sagte Michael Drees von der Insel-CDU. Am Dienstagabend hatten die Parteimitglieder Lindner ihre Unterstützung zugesichert.

Die Christdemokraten wollen den Generationswechsel an der Verwaltungsspitze einleiten. „Wir wollen einen Neubeginn“, so Drees. Das heiße aber nicht, dass die CDU die Verdienste des parteilosen Amtsinhabers Holger Kohls (65,) schmälern wolle: „Er hat für die Insel viel erreicht“.

Neben Kohls, der ebenfalls noch einmal als Bürgermeister-Kandidat antritt, hat auch Fritz-Helmut Bremer (56), Leiter der Polizeistation, seine Kandidatur als parteiloser Einzelbewerber erklärt. Die SPD kürt am 21. Januar ihren Bürgermeisterkandidaten. Bei der Wahl 2006 hatte die SPD Holger Kohls unterstützt.

Auch an der Spitze der Insel-CDU gab es Veränderungen: Michael Drees hat nach 20 Jahren den Vorsitz abgegeben. Neue 1. Vorsitzende ist Diana Mischke (32), zu stellvertretenden Vorsitzenden wurden Jürgen Wiebach und Michael Drees gewählt, Josef Mende zum Kassenwart und Thorn Folkerts zum Schriftführer. Beisitzer sind Bärbel Herfel, Curt Hanken und Ilmo Wiebach. „Wir können glücklich sein, dass wir in Diana Mischke eine sehr engagierte junge Frau haben, die bereit ist, Verantwortung zu übernehmen“, freut sich Drees.
Bild
Benutzeravatar
Admin
 
Beiträge: 1633
Registriert: 01.2011
Wohnort: Wangerooge
Highscores: 4
Geschlecht:

Re: WAHL AUF WOOGE

Beitragvon keinereiner » 16. Jan 2014, 11:37

Oha,
man will die Leistung nicht schmälern, stellt aber einen Gegenkandidaten auf. Das spricht schon Bände...
Ich würde mal sagen, das ist schon ein herber Schlag, wenn man von jetzt auf gleich von allen, die einen bisher unterstützt haben fallen gelassen wird. Nun ja, aber mit seiner neuerlichen Attacke gegen die Thiessen auf dem Neujahrsempfang dürfte er aber nicht gerade Pluspunkte gesammelt haben. Alle müssen an Ihrer Diskussionskultur arbeiten, nur er nicht...

Wenigstens wir da jemand aufgestellt der schon eine gewisse Erfahrung mit genau dieser Verwaltung hat.
Ob das nun zum Vorteil oder Nachteil gereicht steht auf einem anderen Blatt.
keinereiner
||
 
Beiträge: 493
Registriert: 01.2011
Wohnort: Essen Ruhr
Highscores: 1
Geschlecht:

Re: WAHL AUF WOOGE

Beitragvon Salzufler » 16. Jan 2014, 12:35

keinereiner hat geschrieben:Oha,
man will die Leistung nicht schmälern, stellt aber einen Gegenkandidaten auf. Das spricht schon Bände...
Ich würde mal sagen, das ist schon ein herber Schlag, wenn man von jetzt auf gleich von allen, die einen bisher unterstützt haben fallen gelassen wird. Nun ja, aber mit seiner neuerlichen Attacke gegen die Thiessen auf dem Neujahrsempfang dürfte er aber nicht gerade Pluspunkte gesammelt haben. Alle müssen an Ihrer Diskussionskultur arbeiten, nur er nicht...

Wenigstens wir da jemand aufgestellt der schon eine gewisse Erfahrung mit genau dieser Verwaltung hat.
Ob das nun zum Vorteil oder Nachteil gereicht steht auf einem anderen Blatt.



Jetzt wird es ja richtig spannend!
Wer lässt sich denn da noch so alles so aufstellen?

Wer hat noch nicht, wer will auch noch?
Kommen Grimm, Peters und Tiessen auch noch dazu :?:

Da bekommt der Wähler ja richtig eine Qual der Wahl!

Aber es wird immer spannender auf der Insel
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: WAHL AUF WOOGE

Beitragvon Salzufler » 17. Jan 2014, 19:17

Wangerooge, den 17.01.2014 Presseinfo 02/14 Die Grünen Wangerooger

Die Grünen Wangerooger werden zur Bürgermeisterwahl am 25. Mai 2014 keine eigene

Kandidatin bzw. keinen eigenen Kandidaten ins Rennen schicken. "Wir werden voraussichtlich im Februar Kandidaten zu Gesprächen mit unseren Mitgliedern einladen und dann gemeinsam entscheiden, ob und wen wir unterstützen werden!" so Grünensprecher Peter Kuchenbuch-Hanken.

Allerdings haben wir im Vorfeld schon einige Grundsätze an die Bewerber für das Amt aufgestellt:

- Wir wollen einen Neuanfang, die Chance für einen Generationswechsel nutzen!

- Die Gemeinde Wangerooge braucht eine Person als Hauptverwaltungsbeamten, die nicht nur über die notwendigen verwaltungsfachlichen Qualifikationen verfügt, sondern eine Person, die bereit ist, die vielen anstehenden Probleme der Inselgemeinde anzupacken und sich der hohen Arbeitsbelastung eines hauptamtlichen Bürgermeisters bewusst ist.

- Die Insel Wangerooge braucht jemanden, der die verkrustete Strukturen in der Verwaltung und im Ort aufbricht und für einen Neuanfang sorgen kann.

- Eine Person, die in der Politik über ein Netzwerk im Land und Bund verfügt!

- Einen Menschen auf der Position, der vermittelt, ausgleicht und für ein "Wir alle sind Wangerooge" steht!
-------------------------------------------------------------

Also klare Kante:
Pe.-Ku.-Ha. macht es nicht :!:
Jetzt müssen wir noch den 21.01.14
Dienstag nächste Woche abwarten.
Da tagt die SPD im Towerstübchen und stellt ihren oder keinen Kandidaten auf.
Die Spannung steigt! - Wer wird das Rennen machen?

Oder kommt da noch irgendwoher ein ganz "geheimer Kandidat" her :roll:
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: WAHL AUF WOOGE

Beitragvon Salzufler » 21. Jan 2014, 11:28

KANDIDATUR


Inselpolizist will ins Amt des Bürgermeisters


Der 56-jährige Fritz Helmut Bremer hat sich offiziell erklärt



WANGEROOGE

|

SAL


Veröffentlicht: 21.01.2014


Er ist seit 14 Jahren als Leiter der Polizeistation auf der Insel tätig.


Fritz Helmut Bremer hat gegenüber unserer Zeitung jetzt auch ganz offiziell erklärt, dass er als parteiloser Kandidat bei der Bürgermeisterwahl antreten wird.


Der 56-Jährige leitet seit fast 14 Jahren die Polizeistation auf Wangerooge. Gebürtig kommt er aus Uslar im Solling. Nach erfolgreich absolvierter Realschule, ging Fritz Helmut Bremer 1973 zur Polizeischule nach Hannoversch Münden. Von 1974 bis 2000 war er auf verschiedenen Polizeidienststellen in Hannover tätig. „Ich war dabei immer auf der Straße im Streifendienst“, sagte Bremer gegenüber unserer Zeitung. In dieser Zeit verbrachte er auch zwei Jahre im Polizeidienst auf Norderney, unterstützte außerdem im Sommer die Polizeikollegen auf Borkum. „Ich wollte schon immer gerne auf einer Insel leben“, verriet der Polizeioberkommissar. Als auf Wangerooge die Stelle des Stationsleiters frei wurde, nutzte er die Chance und bewarb sich – mit Erfolg.


„Ich bin Wangerooger geworden, die Insel ist meine Heimat“, erklärte Fritz Helmut Bremer. Aber: Dort gebe es auch noch „eine Unmenge zu tun“ und weiterzuentwickeln, meinte er. Einer politischen Ideologie folge er nicht, betonte der 56-Jährige. Sein Motto laute: „Ehrlichkeit, Offenheit, Zuverlässigkeit. Dafür stehe ich.“


Um als Einzelbewerber für die Bürgermeisterwahl aufgestellt zu werden, benötigt Bremer 27 Unterschriften Wangerooger Bürger. Es gibt bekanntlich weitere Konkurrenten: Für eine erneute Amtszeit kandidiert der Wangerooger Bürgermeister Holger Kohls. Die CDU stellt den parteilosen Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Verwaltung, Dirk Lindner, auf. Heute Abend entscheidet die Mitgliederversammlung der SPD über ihren Bürgermeisterkandidaten.
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: WAHL AUF WOOGE

Beitragvon Salzufler » 22. Jan 2014, 11:10

Grimm tritt gegen Kohls an

Auf der SPD Mitgliederversammlung des Ortsvereins Wangerooge am Dienstag Abend im Towerstübchen wurde Beate Grimm als Bürger-meisterkandidatin für die Bürgermeisterwahl am 25. Mai 2014 auf Wangerooge aufgestellt. Bei 3 Wahlen in der Vergangenheit (1996, 2001 und 2006) hatte der Ortsverein den amtierenden Bürgermeister Holger Kohls (parteilos) unterstützt. Der 1. Vorsitzende des SPD Ortsvereins Wangerooge Uwe Osterloh unterstrich in dem Zusammenhang auch nochmals die Verdienste von Kohls in der Vergangenheit. Jetzt entschied sich die Versammlung auf Vorschlag des Vorstandes mit acht Ja-Stimmen bei zwei Enthaltungen und einer Gegenstimme jedoch für einen Generationswechsel. „Mit Beate Grimm soll frischer Wind nach Wangerooge kommen“, so Osterloh. Die 50 jährige diplomierte Verwaltungsfachfrau kam vor einem Jahr auf die Insel und ist zur Zeit die Leiterin der Ordnungs-, Schul-, Sozial- und Bauverwaltung bei der Gemeinde Wangerooge.
-aus wangerooge aktuell-
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: WAHL AUF WOOGE

Beitragvon keinereiner » 22. Jan 2014, 12:43

Auch wenn die Kandidatenvielfalt einem nun vorgaukelt es würde sich um eine spannende Wahl handeln, wage ich dieses zu bezweifeln.
Wenn man sich nur die Zahlen der letzten Wahlen auf der Insel anschaut gibt es eine klare linke Mehrheit.
(Wundersamerweise genauso wie in den versorgungsverwöhnten Großstädten)
Wenn sich also CDU / BfW und das Lager des freien Kandidaten (Bisher wohl nur der Sheriff) nicht auf einen Kadidaten einigen
dürfte klar sein wohin die Reise geht.
Es wird wohl auf jedenfall in eine Stichwahl gehen, und dann hängt vieles davon ab wen der dann ausgeschiedene Kandidat unterstützt, und wen die "Splittergruppen" um die nicht antretenden Thiessen und Peters dann unterstützen.

Auch faszinierend finde ich wie die SPD nun ihr Ex-Mitglied, welches sie immerhin über 3 Wahlperioden schon seit den 90ern
unterstützt hat, fallen lässt wie eine heisse Kartoffel. Auch das spricht Bände über die Chemie zwischen den Ratsleuten
und dem Bürgermeister. Da muss es ganz heftig geknallt haben, leider werden wir es nie erfahren.
Auch wenn ich die Entscheidungen der letzten Jahre, als Inseltouri, nicht wirklich gelungen finde. So finde ich es schlicht schäbig
was die Fraktionen (speziell die SPD) hier nun durchziehen. Es wird zwar noch "Lebensleistung" gelobt, aber kaum wird das "Schwein geschlachtet sein", wird man sich beeilen alle ungeliebten (aber vom Rat EINSTIMMIG mitgetragenen) Fehlentscheidungen der vergangenen Jahre dem Ex-Bürgermeister und seinem "autoritären Führunsstil" in die Schuhe zu schieben.
Das ist aber leider in der Politik symptomatisch, wenn es schief gelaufen ist wird schnell ein Sündenbock geschaffen, und man selber war es nicht. Aber warum sollte es im Microkosmos Insel anders sein als anderswo.
keinereiner
||
 
Beiträge: 493
Registriert: 01.2011
Wohnort: Essen Ruhr
Highscores: 1
Geschlecht:

Re: WAHL AUF WOOGE

Beitragvon Salzufler » 22. Jan 2014, 21:40

Was wohl in 5 Jahren auf der Insel los ist?
Da möchte ich mal in die Zukunft schauen!

Wer von den Kandidaten ist dann noch auf der Insel?
Wer wurde zu "höheren" Positionen in der Politik gerufen?
Wenn ich mir das in Ruhe mal ansehe - dann bleibt da nicht viel übrig!

Bremer geht in Rente!
Kohls sowieso!
Lindner ist immer noch im Standesamt tätig, wenn er nicht Bgm. geworden ist.
und die zugereiste Dame vom Festland ist dann bestimmt schon MdL oder gar MdB.
-
wollen wir wetten?

Lassen wir uns überraschen - ich kenne meine "machtgeilen" Politiker in meiner Heimatgemeinde.
Die von der Insel können gar nicht anders sein!
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

VorherigeNächste

Zurück zu "Inselpolitik"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron