WAHL AUF WOOGE

Meldungen und Diskussionen zur Inselpolitik
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 16922

Re: WAHL AUF WOOGE

Beitragvon Salzufler » 26. Mai 2014, 09:44

-aus NWZ-

Wooge-Wahl:
Auf Wangerooge wird es möglicherweise eine Stichwahl geben:
Dirk Lindner, der für die CDU antrat, holte 36,6 Prozent der Stimmen, Amtsinhaber Holger Kohls 22,3 Prozent der Stimmen. Sechs Kandidaten waren angetreten.
„Ein Hammerergebnis“, freute sich Lindner.
Der enttäuschte Holger Kohls überlegt, ob er sich der Stichwahl stellen wird. „Ich fürchte, ich werde abgewatscht für Dinge, die ich nicht zu verantworten habe“, sagte er.
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: WAHL AUF WOOGE

Beitragvon Salzufler » 26. Mai 2014, 09:47

-aus Je.Wo.-
Stichwahl auf Wangerooge nicht sicher:
Eigentlich müsste es auf Wangerooge zur Stichwahl kommen. Dirk Lindner kommt auf 36 % und Holger Kohls auf 22,27 %, Beate Grimm ist mit 21,93 % nah am Ergebnis von Kohls.
Er will sich bis morgen überlegen, ob er zur Stichwahl antritt. Falls er dies nicht macht, wird es dennoch eine Wahl geben.
Dann können die Bürger am 15. Juni mit "ja" oder "nein" über Dirk Lindner abstimmen
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: WAHL AUF WOOGE

Beitragvon Salzufler » 26. Mai 2014, 10:15

-aus Freudenberger Nachrichten-



Wangerooge: Beate Grimm fehlten drei Stimmen
Veröffentlicht am Sonntag, 25. Mai 2014 23:51


Wangerooge/Freudenberg.
Die Freudenbergerin Beate Grimm wird nicht Bürgermeisterin der Nordsee-Insel Wangerooge. Bei der Bürgermeisterwahl am Sonntag verpasste die ehemalige Verwaltungsmitarbeiterin die Stichwahl nur um ganze drei Stimmen. 317 Stimmen entfielen auf den parteilosen Dirk Lindner, 196 Stimmen erhielt Amtsinhaber Holger Kohls. Die Sozialdemokratin, die seit zwei Jahren auf der Nordsee-Insel lebt erhielt 193 Stimmen. Am 15. Juni kommt es daher zur Stichwahl zwischen Dirk Lindner und Holger Kohls.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

...und wenn die Partei für die nächste Landtagswahl / Bundestagswahl ruft,
wird die gute Frau sicherlich die Insel schon verlassen haben!
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: WAHL AUF WOOGE

Beitragvon Salzufler » 26. Mai 2014, 21:24

-aus Heino`s Seiten-

Heino`s Kommentar zur Wooge - Wahl:
26.05.2014
Bürgermeister Kohls zutiefst entäuscht

Laut Nordwest Zeitung zeigte sich Holger Kohls "zutiefst enttäuscht über sein Ergebnis von 22,3 %" der Wählerstimmen. "Ich fürchte, ich werde abgewatscht für Dinge, die ich nicht zu verantworten habe" so Kohls zur NWZ.

Ich fürchte, es sind nicht nur die "Dinge die er nicht zu verantworten hatte", für die er abgewatscht wurde. Es war wohl auch sein Umgang mit den Insulanern. Seine Äußerungen zu den Ferienwohnungen der Insulaner, gerade über die der Kleinvermieter, sein erfolgloser Versuch den Insulanern, die in einer Aktion der Bürgerinitiative um eine Teilunsgenehmigung bei der Inselverwaltung anfragten mittels Gebühren eine Watsche zu erteilen, seine öffentlichen Äußerungen zu seinen "Chefkritikern" und vieles mehr, haben sicher auch dazu beigetragen. Zu guter Letzt sollte er sich einmal fragen, wie es angehen kann, dass sein Mitarbeiter aus dem Ordnungsamt, der wohl dienstlich auch dem einen oder anderen Insulaner auf die Füße getreten haben wird, ihn, den Kandidaten mit dem Amtsinhaberbonus, so eindeutig schlagen konnte.

Dass Kohls erwägt sich einer Stichwahl nicht stellen zu wollen, zeigt ebenfalls welchen Defiziten die Eigeneinschätzung seines persönlichen "Beschwerde-managements" tatsächlich unterliegt.

19.30 Uhr
Es ist wohl amtlich, dass Holger Kohls sich der Stichwahl nicht stellen wird. Das soll er heute dem Wahlleiter Torsten Stumpf mitgeteilt haben. Somit kommt es dann am 15.06.2014 wohl zu einer JA/NEIN Wahl über den Bürgermeisterkandidaten Dirk Lindner.

Um reichliches Erscheinen wird gebeten.

Die "alte" Wahlmitteilung nicht wegwerfen sondern mitbringen !!!
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: WAHL AUF WOOGE

Beitragvon Salzufler » 26. Mai 2014, 21:31

Holger Kohls hat dem Gemeindewahlleiter Torsten Stumpf mitgeteilt, dass er zur Stichwahl nicht mehr antreten wird.
Damit kommt es am 15.06.2014 aber nach dem Wahlrecht trotzdem zu einer Stichwahl, bei der die Bürgerinnen und Bürger mit Ja, oder Nein für Dirk Linder abstimmen müssen.

Lindner benötigt dann trotzdem eine Mehrheit, sonst gibt es Neuwahlen. Kohls bleibt noch bis Ende Oktober/Anfang November im Amt.

-aus wangerooge aktuell-
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: WAHL AUF WOOGE

Beitragvon Salzufler » 27. Mai 2014, 09:58

Bürgermeisterwahl
Stichwahl: ,Ja‘ oder ,Nein‘ zu Dirk Lindner
-aus NWZ-

Holger Kohls tritt nicht an – Enttäuschung bei Unterlegenen



Wangerooge - Der Wangerooger Wahlkrimi geht weiter: Bürgermeister Holger Kohls hat am Montag erklärt, dass er nicht bei der Stichwahl am 15. Juni antreten wird.

Damit wird die Stichwahl nur mit Dirk Lindner stattfinden, der am Sonntag 36 Prozent der Stimmen erhalten hat. Auf dem Stimmzettel zur Stichwahl gibt es dann die beiden Möglichkeiten, mit „Ja“ oder mit „Nein“ zu stimmen. Erhält Lindner mehr Ja-Stimmen als Nein-Stimmen, wird er neuer Bürgermeister Wangerooges.

Kohls zeigte sich am Montag getroffen vom Vertrauensverlust in der Bevölkerung und vom Verlust der Unterstützung der SPD, die ihn drei Wahlperioden lang gestützt hatte. Bei der Bürgermeisterwahl 2006 hatte er noch rund 62 Prozent der Stimmen erhalten. „Um mein Selbstwertgefühl zu schützen, habe ich mich entschieden, als amtierender Bürgermeister und unterlegener Bürgermeisterkandidat nicht in einer Stichwahl anzutreten“, teilte er mit und dankte allen Wählern, die ihm mit ihrer Stimme erneut das Vertrauen ausgesprochen haben. Kohls Amtszeit endet am 31. Oktober.

Auch die vier weiteren unterlegenen Kandidaten hatten das Wahlergebnis am Montag noch nicht verdaut: „Das Wahlergebnis hat mich sehr überrascht – damit hätte ich nicht gerechnet“, sagte SPD-Kandidatin Beate Grimm. Sie hatte 21,9 Prozent der Stimmen erhalten. Sie sei enttäuscht und habe sich für die Zukunft der Insel ein anderes Ergebnis gewünscht: „Aber es ist eine demokratische Entscheidung, der ich mich stellen werde“, betonte sie.

Ebenfalls überrascht zeigte sich BfW-Vorsitzender Rüdiger Mann, die Partei war mit Dr. FritzPetersins Rennen gegangen – er holte 11,3 Prozent. „Unser Kandidat ist enttäuscht, aber wir müssen die Entscheidung anerkennen“, sagte er. Man wolle jetzt den weiteren Verlauf abwarten, das Ergebnis weise auf Versäumnisse in der Vergangenheit hin.

„Aus einer Persönlichkeitswahl ist schließlich eine Parteienwahl geworden“, kommentierte der parteilose Kandidat Fritz Helmut Bremer (4,8 Prozent). „Ich halte mich weiter auf dem Boden der Neutralität“, sagte er.

Henning Neuhaus (2,3 Prozent) wollte sich zum Wahlergebnis nicht äußern
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: WAHL AUF WOOGE

Beitragvon Salzufler » 27. Mai 2014, 20:53

Pressemitteilung von Bgm. Holger Kohls:

Holger Kohls Wangerooge, den 26. Mai 2015
Obere Strandpromenade 15
26486 Wangerooge
P r e s s e m i t t e i l u n g
Anlässlich der Bürgermeisterwahl auf Wangerooge am 25. Mai 2015 habe ich – nachdem ich zuletzt in der Bürgermeisterwahl 2006 rd. 62 % der Stimmen erreichen konnte - lediglich rd. 22 % der abgegebenen Stimmen erhalten. Dieses hat mich (meine Ehefrau einbegriffen) sehr getroffen.
Der hierdurch eingetretene Vertrauensverlust in der Bevölkerung, aber auch der Verlust der in über drei Wahlperioden erhaltenen Unterstützung einer politischen Gruppierung im Rat der Gemeinde im jetzigen Wahlkampf deutet auf einen weiteren Vertrauensverlust hin. Um mein Selbstwertgefühl zu schützen, habe ich mich entschieden, als amtierender Bürgermeister und unterlegener Bürgermeisterkandidat nicht in einer Stichwahl am 15. Juni 2015 anzutreten. Dem Gemeindewahlleiter habe ich dieses schriftlich mitgeteilt.
Ich bedanke mich bei allen Bürgern, die mir ihr Vertrauen mit ihrer Stimmabgabe erneut ausgesprochen haben und danke auch den zahlreichen Personen, die nachdrücklich den Versuch unternommen haben, mich in der von mir getroffenen Entscheidung noch umzustimmen und in die Stichwahl zu gehen.
Meine Amtszeit als Bürgermeister der Inselgemeinde Wangerooge wird daher mit dem 31. Oktober 2014 enden.
gez. Holger Kohls
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: WAHL AUF WOOGE

Beitragvon Salzufler » 28. Mai 2014, 20:57

Mitteilung von T. Stumpf:
Am 15.06.2014 findet zwischen 8.00 und 18.00 Uhr die Stichwahl zum Bürgermeisterstatt.

Einziger Kandidat ist Dirk Lindner.
Jeder Wahlberechtigte hat eine Stimme und kann mit JA oder NEIN stimmen.

Die anschließnede Ermittlung der Stimmen ist öffentlich.
Jeder hat Zutritt, soweit das ohne Beeinträchtigung des Wahlgeschäfts möglich ist.
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: WAHL AUF WOOGE

Beitragvon Salzufler » 31. Mai 2014, 03:12

Inselbesuch:
Kammer gratuliert Lindner und sichert Wangerooge Unterstützung zu
Datum: 30.05.2014


Bei einem Inselbesuch gratulierte der CDU-Politiker und Bundestagsabgeordnete Hans-Werner Kammer dem Wangerooger Bürgermeisterkandidaten Dirk Lindner zu seinem Teilerfolg bei den jüngsten Direktwahlen. „Herr Lindner und das gesamte Team der CDU Wangerooge haben einen tollen Wahlkampf geleistet und das ist am Sonntag honoriert worden. Jetzt müssen sich Dirk Lindner und die Insel-CDU noch belohnen“, sagte Kammer bei seiner Visite. Es käme nun darauf an, diejenigen für die Stichwahl zu mobilisieren, die am 25. Mai für Lindner votiert haben, und darüber hinaus noch weitere Stimmen zu gewinnen.

Kammer: „Es wäre mehr als schade, wenn Herr Lindner um seinen verdienten Lohn gebracht werden würde. Da er als einziger Bewerber für das wichtige Bürgermeisteramt bereit ist, Verantwortung zu übernehmen, wünsche ich ihm eine satte Mehrheit“. Diese sei aber nur möglich, wenn viele Menschen an der Stichwahl teilnehmen und für den verbliebenen Kandidaten stimmen würden.

Hans-Werner Kammer war aber nicht nur gekommen um Gratulationen zu verteilen. Der Parlamentarier hatte auch einige Ankündigungen im Gepäck. So werde der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Enak Ferlemann (CDU), demnächst nach Wangerooge kommen, um über den Stand der Verhandlungen zwischen Bund und Land zum Küstenschutz der Insel zu informieren.

Außerdem werde Kammer Wangerooge am 31. Juli mit dem Arbeitskreis Verkehr, Arbeit und Häfen der CDU-Landtagsfraktion besuchen. „Dabei werde ich den Küstenschutz auf jeden Fall thematisieren“, gab er gegenüber seinen Gesprächspartnern bekannt. Ihm liege viel daran, dass es bei diesem Thema zu Fortschritten kommt, beteuerte der Bundestagsabgeordnete.
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: WAHL AUF WOOGE

Beitragvon Salzufler » 31. Mai 2014, 14:14

-aus NWZ-


Bürgermeister
Stichwahl der Inselgemeinde am 15. Juni



Kandidat Dirk Lindner steht zur Wahl – Kohls hat Verzicht erklärt
Wangerooge - Die Gemeinde Wangerooge bereitet die Stichwahl zur Bürgermeisterwahl am Sonntag, 15. Juni, vor: In der Zeit von 8 bis 18 Uhr haben die Wähler auf der Insel die Möglichkeit, ihre Stimme abzugeben – gestimmt werden kann mit „Ja“ oder „Nein“ für oder gegen den Kandidaten.

Auf dem Wahlzettel steht nur Dirk Lindner als Kandidat, er tritt für die CDU an und hatte im ersten Wahlgang 317 der 867 abgegebenen gültigen Stimmer erhalten.

Der Wahlausschuss der Gemeinde Wangerooge hatte in seiner Sitzung festgestellt, dass keiner der sechs Kandidaten für das Bürgermeisteramt die erforderliche Stimmenmehrheit von mehr als der Hälfte der abgegebenen Stimmen erhalten hat. Auf Amtsinhaber Holger Kohls (parteilos) entfielen 196 Stimmen, Dr. Fritz Peters (BfW) erhielt 99 Stimmen, Beate Grimm (SPD) konnte 193 Stimmen auf sich vereinen, Fritz Helmut Bremer (parteilos) erhielt 42 Stimmen, 20 Stimmen gab es für Henning Neuhaus (parteilos).

Gemäß dem Niedersächsischen Kommunalwahlgesetz ist damit eine Stichwahl erforderlich. Nachdem Amtsinhaber Holger Kohls, der ebenfalls in die Stichwahl gekommen war, seinen Verzicht erklärt hatte, steht bei der Stichwahl nur Dirk Lindner zur Wahl.

Gewählt wird mit amtlichen Stimmzetteln, wenn mehr als eine Stimme auf dem Stimmzettel abgegeben wird, ist der Stimmzettel ungültig.

Wähler, die einen Wahlschein haben, können an der Wahl im Wahlkreis, in dem der Wahlschein ausgestellt ist, auch per Briefwahl teilnehmen. Wer per Briefwahl wählt, benötigt vollständige Briefwahlunterlagen, diese müssen bis spätestens 18 Uhr am Tag der Stichwahl bei der Gemeinde eingegangen sein.

Der Briefwahlvorstand tritt zur Ermittlung des Briefwahlergebnisses am Stichwahltag um 17 Uhr im Sitzungsraum der Gemeinde Wangerooge an der Strandpromenade 3 zusammen. Die Ermittlung und Feststellung des Wahlergebnisses ist öffentlich.

Erhält Lindner bei der Stichwahl weniger „Ja“- als „Nein“-Stimmen, beginnt die Bürgermeisterwahl auf Wangerooge von neuem
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

VorherigeNächste

Zurück zu "Inselpolitik"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron