Polizeiberichte

Pressemitteilungen der Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 30405

Re: Polizeiberichte

Beitragvon Salzufler » 21. Okt 2016, 22:24

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland
POL-WHV: Wangerooge - Marihuana bei Wohnungsdurchsuchung beschlagnahmt
21.10.2016 – 13:44

Wilhelmshaven (ots) -
wangerooge. Polizei und Zoll haben auf Anordnung des Amtsgerichts
Oldenburg nach Antrag der Staatsanwaltschaft Oldenburg am Vormittag
des 20.10.2016 die Wohnung eines 30-jährigen Arbeitnehmers auf
Wangerooge durchsucht.
Vorausgegangen waren Ermittlungen im Bereich der
Betäubungsmittelkriminalität, bei denen der Wohnungsinhaber in den
Fokus der Ermittler fiel. Gegen den gebürtigen Nordrhein-Westfalen
bestand der Verdacht des Besitzes von Cannabisprodukten.

Die Durchsuchungsmaßnahme bestätigte die vorherigen Ermittlungen:
Die Beamten beschlagnahmten ca. 40 Gramm Marihuana und
Kommunikationsgeräte. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen
wurde der Beschuldigte am Nachmittag entlassen.

Einem Ermittlungsverfahren wegen eines Verstoßes gegen das
Betäubungsmittelgesetz muss er sich natürlich trotzdem stellen.


Rückfragen bitte an:

Janina Schäfer

Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland
Pressestelle Wilhelmshaven
Telefon: 04421/942-104
und am Wochenende über 04421 / 942-215
http://www.polizei-wilhelmshaven.de
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Polizeiberichte

Beitragvon Salzufler » 26. Okt 2016, 19:48

Wangerooge: Fährkapitän droht Geldstrafe
Home Nachrichten Hamburg NDR

Dem Kapitän der Wangerooge-Fähre, der am Montag vergangener Woche mit seinem Schiff auf Grund gelaufen war, droht eine Geldstrafe. Die Wasserschutzpolizei hat mittlerweile ein Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen ihn eingeleitet. Nach Angaben einer Sprecherin geht die Behörde von menschlichem Versagen aus. Der Kapitän hat nun die Möglichkeit, sich zu dem Vorfall zu äußern.
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Polizeiberichte

Beitragvon Salzufler » 14. Nov 2016, 21:01

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland
POL-WHV: Polizei- und Zollbeamte beschlagnahmen Drogen auf Wangerooge
14.11.2016 – 13:09

Wilhelmshaven (ots) - wangerooge. Bei einer gemeinsam durchgeführten Personenkontrolle am Bahnhof fanden Polizei- und Zollbeamte am frühen Donnerstagabend, 10.11.2016, bei einem 22-jährigen Mann diverse Drogen.
Der von einer anderen Insel stammende 22-Jährige war im Besitz von Marihuana, Ecstasy-Tabletten und psylocibinhaltigen Pilzen, die auch als "magic mushrooms" bzw. "Zauberpilze" bekannt sind. Neben den Betäubungsmitteln wurde auch ein Mobiltelefon beschlagnahmt. Gegen den 22-Jährigen leiteten die Beamten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein.
Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder entlassen, die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland
Pressestelle Wilhelmshaven
Telefon: 04421/942-104
und am Wochenende über 04421 / 942-215
www.polizei-wilhelmshaven.de
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Polizeiberichte

Beitragvon Salzufler » 3. Jan 2017, 16:18

POL-WHV: Brand in einem Appartementhaus mit 12 Appartements und belegt mit 23 Urlaubsgästen auf Wangerooge

03.01.2017 – 12:43






Wilhelmshaven (ots) - wangerooge. In der Nacht zum Dienstag, 03.01.2017, kam es in der Zeit von 00.10 Uhr bis 01.00 Uhr in der Charlottenstraße im Kapitänshaus zu einem Brand.

Nach bisherigen Erkenntnissen brach der Brand im Bereich einer Schrägverkleidung des Schornsteins aus. Das Feuer erstreckte sich über die südöstliche Ecke des Dachstuhles. Kurz nach Mitternacht wurde mit der Brandbekämpfung begonnen, die gegen 01.00 Uhr beendet wurde. Die 23 Bewohner des Appartementhauses wurden evakuiert und für die Zeit der Brandbekämpfung in benachbarte Häuser untergebracht. Ein Großteil der Urlauber konnte nach Beendigung der Brandbekämpfung in ihre Unterkünfte zurückkehren.

Durch das Löschwasser und den Rauchgasbeschlag entstand ein Gebäudeschaden in geschätzter Höhe von etwa 100.000 EURO, verletzt wurde niemand.

Der Brandort wurde beschlagnahmt, die Brandursachenermittlungen dauern an.



Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland
Pressestelle Wilhelmshaven
Telefon: 04421/942-104
und am Wochenende über 04421 / 942-215
http://www.polizei-wilhelmshaven.de
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Polizeiberichte

Beitragvon Salzufler » 5. Jan 2017, 15:27

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland
POL-WHV: Nachtragsmeldung zum Brand in einem Appartementhaus auf Wangerooge - Polizei schließt vorsätzliches Handeln aus
05.01.2017 – 11:14

Wilhelmshaven (ots) - wangerooge. Wie die Polizei bereits mitteilte, kam es in der Nacht zum Dienstag, 03.01.2017, im sog. Kapitänshaus in der Charlottenstraße zu einem Brand.
Nach ersten Erkenntnissen brach der Brand im Bereich einer Schrägverkleidung des Schornsteins aus, das Feuer erstreckte sich über die südöstliche Ecke des Dachstuhles. Die 23 Bewohner des Appartementhauses wurden evakuiert und für die Zeit der Brandbekämpfung in benachbarte Häuser untergebracht. Ein Großteil der Urlauber konnte bereits nach Beendigung der Brandbekämpfung in ihre Unterkünfte zurückkehren. Durch das Löschwasser und den Rauchgasbeschlag entstand ein Gebäudeschaden in geschätzter Höhe von etwa 100.000 EURO, verletzt wurde niemand.
Die Brandermittler konnten den erkalteten Brandort am Mittwoch, 04.01.2017, betreten und mit den Ermittlungen zur Brandursache beginnen.
"Vorsätzliches Handeln schließen wird derzeit aus", so der Brandermittler des Polizeikommissariats Jever. Eine Überhitzung des Schornsteins war ursächlich für den Brand, so das polizeiliche Ermittlungsergebnis.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland
Pressestelle Wilhelmshaven
Telefon: 04421/942-104
und am Wochenende über 04421 / 942-215
http://www.polizei-wilhelmshaven.de
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Polizeiberichte

Beitragvon Salzufler » 5. Jan 2017, 17:49

aus radio jade-
Ursache für Dachstuhlbrand auf Wangerooge gefunden
5. Januar 2017
[Wangerooge] Nach dem Brand in einem Kapitänshaus in der Nacht zu Dienstag (03.01.)  auf der Insel Wangerooge schließt das Polizeikommissariat Jever ein vorsätzliches Handeln aus. Demnach war eine Überhitzung des Schornsteins ursächlich für den Dachstuhlbrand. Wie berichtet, konnten alle 23 Einwohner unversehrt von der Feuerwehr evakuiert werden.
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Polizeiberichte

Beitragvon Salzufler » 9. Feb 2017, 15:56

POL-WHV: Werkzeugmaschinen von einer Baustelle entwendet

09.02.2017 – 12:33






Wilhelmshaven (ots) - Wangerooge. In der Zeit zwischen Donnerstag, 02.02.2017, mittags, und Montag, 06.02.2017, morgens, wurden aus dem Rohbau einer Baustelle in der Wangerooger Zedeliusstraße eine große Menge Werkzeugmaschinen gestohlen. Der Schaden beträgt mehrere tausend Euro; die Täter sind unbekannt. Entwendet wurden Akkugeräte der Firmen Hilti, Makita und Bosch sowie diverses Zubhör, darunter auch eine Trittleiter aus Aluminium. Die Polizei Wangerooge bittet um Hinweise unter 04469/205 oder nimmt diese auch gern persönlich entgegen.



Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland
Pressestelle Wilhelmshaven
Telefon: 04421/942-104
und am Wochenende über 04421 / 942-215
www.polizei-wilhelmshaven.de
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Polizeiberichte

Beitragvon Salzufler » 14. Feb 2017, 21:29

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland / Polizei warnt vor ....
14.02.2017 - 17:36:22 Uhr | presseportal.de
Polizei warnt vor Anrufen falscher Polizeibeamter - Anrufe auf Wangerooge

Wilhelmshaven - wangerooge. Erneut kommt es zu Anrufen falscher Polizeibeamter. Dieses Mal erwischte es zwei Senioren auf der Insel Wangerooge, die zum Glück sofort die Polizei eingeschaltet haben."Die Masche ist immer gleich, man kann gar nicht oft genug davor warnen", betont Andrea Papenroth, Pressesprecherin der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland.

"Die Betrüger suchen in der Regel ältere Personen aus, rufen diese an und geben sich als Kriminal- bzw. Polizeibeamter aus, um auf diese Weise an Bankdaten oder gleich ans Bargeld zu kommen!"In den beiden aktuellen Fällen erhielten eine 73-Jährige und ein 90-Jähriger auf der Insel Wangerooge jeweils am frühen Mittwochnachmittag, 08.02.2017, einen Anruf von einer männlichen Person.Die Person, die sich als "Polizeibeamter" ausgab und sich in einem Fall angeblich Funke nannte, erzählte, dass man bei einer angeblichen Festnahme im Pkw der Täter ein Notizbuch gefunden hätte, in dem u.a.

der Name der angerufenen Person, sowie der Besitz eines Schließfaches gestanden hätten.Nach diesem kleinen Vorgespräch schlossen sich dann weitere Fragen nach den konkreten Vermögensverhältnissen an, so dass später die Skepsis der Senioren überwog und die richtige Polizei eingeschaltet wurde."Die beiden Senioren haben alles richtig gemacht!" lobt Andrea Papenroth und weist bei dieser Gelegenheit nochmals darauf hin, dass die Varianten der Betrüger und Diebe vielfältig sind.Seien sie bei Anrufen - wenn sie sich nicht absolut sicher sind, das Gegenüber zu kennen - stets misstrauisch und schenken sie der angezeigten Nummer auf ihrem Display keine Beachtung; auch diese kann technisch manipuliert worden sein.Erteilen sie per Telefon keine Auskünfte und gehen sie telefonisch auf keine Geldgeschäfte oder Gewinnversprechen ein.Machen sie es so wie die beiden Senioren und verständigen sie im Zweifelsfall über Notruf 110 die Polizei!Sollten weitere Personen von den Anrufen angeblicher Polizeibeamter betroffen worden sein, werden diese gebeten, sich bei der Polizei zu melden!OTS: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/68442 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_68442.rss2Rückfragen bitte an:Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland Pressestelle Wilhelmshaven Telefon: 04421/942-104 und am Wochenende über 04421 / 942-215 www.polizei-wilhelmshaven.de
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Polizeiberichte

Beitragvon Salzufler » 31. Mär 2017, 08:57

Da hat es aber "BUMM" gemacht!



Torpedosprengkopf auf Wangerooge gesprengt
30.03.2017 - 18:51:27
Polizeiinspektion Wilhelmshaven
Wilhelmshaven -
wangerooge. Am 30.03.2017 wurde auf der Insel Wangerooge ein Torpedosprengkopf am Oststrand, ca. 2 km ostwärts des Übergangs zum Neudeich der Insel, gesprengt. Der 1,5 m große Sprengkopf hatte einen Durchmesser von ca. 50 Zentimetern.
Mitarbeiter eines Kampfmittelbergungsdienstes hatten den Sprengkopf am Mittwoch, 29.03.2017, bei Sondierungsarbeiten im Bereich einer Sandentnahmestelle im Osten der Insel entdeckt.
Nach Einrichtung eines Sicherheitsradius von 1,5 km ist die Sprengung um 14.19 Uhr durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst Niedersachsen erfolgt.
Folgeschäden sind durch die Sprengung nicht entstanden.
An dem Einsatz waren außerdem die Freiwillige Feuerwehr Wangerooge, das Ordnungsamt, die Polizei Wangerooge, das Wasser- und Schiffahrtsamt sowie die Zentrale Polizeidirektion mit einem Hubschrauber beteiligt.
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Polizeiberichte

Beitragvon Salzufler » 20. Mai 2017, 13:42

Kellerbrand auf Wangerooge - Brand konnte schnell gelöscht werden - Polizei betont, Löscharbeiten nicht zu behindern!
19.05.2017 - 13:26:42


Wilhelmshaven - wangerooge. Am Donnerstagnachmittag, 18.05.2017, kam es gegen 16.20 Uhr in der Zedeliusstraße zu einem Brand. Aus den Kellerräumen eines Wohn- und Geschäftshauses quoll dichter Rauch, das Haus konnte von den Einsatzkräften nur unter Atemschutz betreten werden, um zum Brandherd vorzudringen. Der Sachschaden wird derzeit im fünfstelligen Bereich geschätzt, verletzt wurde niemand.
Die Wangerooger Wehr war mit drei Fahrzeugen und 17 Einsatzkräften vor Ort. Nach bisherigem Ermittlungsstand könnte ein technischer Defekt in einem Haushaltsgerät die Ursache für den Brand sein.
Fritz-Helmut Bremer, Leiter der Polizeistation Wangerooge teilt mit, dass an dem Einsatzort zahlreiche Schaulustige waren, die leider nach erfolgter Ansprache auch noch frech und unverschämt reagierten.
"Bei Einsätzen dieser Art geht es neben den Abwehren von Gefahren auch um Menschenleben: Wer sich Rettungskräften in den Weg stellt oder die Arbeit behindert, handelt respektlos. "Bei der Brandbekämpfung musste ich u.a. einem Pärchen sogar mangels Einsicht einen Platzverweis erteilen" erläutert Bremer. "Freiwillige Feuerwehrleute sind immer dann zur Stelle, wenn die Bürger ihre Hilfe brauchen. Sie haben es verdient, dass man ihrer Arbeit Respekt entgegenbringt." betont Bremer und ergänzt, dass niemand Einsatz- und Rettungskräften im Weg stehen oder die Arbeit anderweitig behindern dürfe.
OTS: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/68442 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_68442.rss2
Rückfragen bitte an:
Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland Pressestelle Wilhelmshaven Telefon: 04421/942-104 und am Wochenende über 04421 / 942-215 www.polizei-wilhelmshaven.de
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

VorherigeNächste

Zurück zu "Polizeimeldungen"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron