Anreisebericht

Was muß bei der An- und Abreise beachtet werden?
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 24803

Re: Anreisebericht

Beitragvon Salzufler » 12. Dez 2014, 21:11

-aus deutschlandjäger-

Seehundbänke Wangerooge


Eine steife Brise weht durchs Haar, die Luft schmeckt nach Salzwasser, das Boot schaukelt auf, das Boot schaukelt ab. Wir sind an der Nordsee. Wir sind kurz vor der Insel, die Seehundbänke Wangerooge sind zum Greifen nah.



Seehundbänke-Wangerooge

Du wolltest schon immer mal Seehunde aus nächster Nähe beobachten? Dann empfehle ich Dir eine Rundfahrt mit der MS “Jens Albrecht III”: Von Harlesiel aus schipperst Du gemütlich in den Nationalpark Wattenmeer und beobachtest die Tierchen in ihrer natürlichen Umgebung (insofern man bei dem Verkehrsaufkommen noch von natürlich reden kann).

Seehundbänke-Wangerooge_Robben

Falls Du dich nun spontan nach dem Unterschied zwischen Seehund und Robbe fragst, dann lass’ Dir gesagt sein, dass (einfach ausgedrückt) Seehunde überwiegend an der Nordsee zu finden sind, an der Ostsee hingegen gar nicht. Robben aber schon.

Seehundbänke-Wangerooge_Seehunde

Die sogenannte 2-Insel-Fahrt ist der perfekte Nachmittagsausflug: Die Fahrt führt hinaus ins Wattenmeer entlang der Seehundbänke Wangerooge und vorbei an den Inseln Wangerooge und Spiekeroog. Insgesamt bist Du etwa zwei Stunden unterwegs.

Seehundbänke-Wangerooge_Fähre

Die Seehundbänke Wangerooge bieten ein echt schönes Fotomotiv, so wie der gesamte Ausflug, aber man sollte auf so nem Schiff auch mal Fünfe gerade sein lassen. Für die richtige (flüssige) Verpflegung ist gesorgt, nur zurücklehnen und genießen musst Du noch selbst.

Seehundbänke-Wangerooge_Heulboje

Falls Du ne Heulboje in Sachen Seegang bist, dann kann die Schiffsrundfahrt ziemlich schnell ziemlich schlecht werden. Landratten gehen bei starkem Wellengang also besser nicht an Bord – oder spülen die Übelkeit mit nem Bierchen runter :-)

Seehundbänke-Wangerooge_Wellenbrecher

Manchmal geht es an Bord etwas stürmischer zu. Für mich als Flachland-Süddeutscher ein echtes Highlight. Hat schon was so eine Nordsee. Möchte ich auch für zuhause haben.

Fazit Seehundbänke Wangerooge

Auch wenn ich teilweise ein gespaltenes Verhältnis zu dieser Art “Naturtourismus” habe, sind die Seehundbänke Wangerooge ein klassisches Must-see-Ausflugziel, wenn Du Urlaub an der Nordsee machst. Die Preise sind ok (Erwachsene ca. 12 Euro, Kinder von 6 bis 14 Jahre ca. 7 Euro), obwohl Du damit rechnen musst, mehr Wasser als Seehunde zu sehen. Oder waren es Robben? Na ich hoffe, Du hast ein paar Zeilen weiter oben gut aufgepasst… :-)
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Anreisebericht

Beitragvon Salzufler » 18. Dez 2014, 12:52

Sehr geehrte Damen und Herren,

an dieser Stelle möchte die Kurverwaltung Wangerooge darauf hinweisen, dass zum Jahreswechsel (31.12.2014) bei einigen WangeroogeKarten das Gültigkeitsdatum ablaufen wird.

Bitte kontrollieren Sie bei Ihrer nächsten Ab- bzw. Anreise das Ablaufdatum Ihrer persönlichen WangeroogeCard (alle Karten mit Lichtbild) an den Anzeigeterminals im Bahnhof Wangerooge

oder im Hafengebäude in Harlesiel.

Gerne können Sie Ihre WangeroogeCard auch bei der Kurverwaltung oder im Meerwasserfreizeitbad "OASE" zwecks Kontrolle vorlegen und verlängern lassen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Inselgrüßen
im Auftrag
Jan Röben
EDV-Koordinator
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Anreisebericht

Beitragvon Salzufler » 5. Jan 2015, 13:22

Schifffahrt
Fahrgäste stehen in Gängen und sitzen auf Boden


Nicht zum ersten Mal ist Wangerooges Fähre Freitagabend überfüllt – Unmut bei Passagieren

von Antje Brüggerhoff



Wangerooge - Sichtlich verärgert waren am Freitag viele Gäste von Wangerooge, die nach ihrem Inselaufenthalt nach Hause fahren wollten. Nur mit Mühe kamen alle Fahrgäste auf die Fähre, viele Passagiere fanden keinen Platz, mussten in den Gängen und draußen stehen oder sich auf den Boden setzen.

„So etwas haben wir noch nie erlebt“, sagen Claudia und Friedhelm Lütjens, die auf der Treppe einen Platz gefunden haben. „Das alles ist sehr chaotisch und das Schiff ist völlig überbesetzt“, meinen sie. Ihr Vorschlag: Jemand, der alles etwas koordiniert. „Alle Menschen laufen irgendwie herum, keiner weiß, wo er sitzen kann“, fällt den Lütjens auf.

Auch Christine Enke aus Wilhelmshaven ist mit auf der Fähre. „Die Sicherheit während der Fahrt ist in diesem Zustand doch gar nicht gegeben“, meint Enke. „Besonders für ältere Menschen ist das besonders gefährlich“, sagt sie. Außerdem falle ihr auf, dass viele Gäste großes Gepäck mit auf die Fähre genommen haben, anstatt es aufzugeben. Dadurch wird auf den Sitzen viel Platz weggenommen.

Schon seit etwa zehn Jahren fahren Sabine und Peter Peltzer-Wagner auf die Insel. „Wir sind nun schon extra Freitag von der Insel gefahren in der Hoffnung, dass es nicht so voll wird“, sagen sie. Schon oft hat das Paar derartige Situationen erlebt, in diesem Jahr erneut. „Man fährt extra auf die Insel, um zu entspannen, und der Stress beginnt schon wieder bei der Fahrt“, meint Peter Peltzer-Wagner. Er fragt sich, ob die Bahn nicht die Anzahl der Passagiere vorher erfragen könne, um so auch die Bereitstellung der Schiffe besser kalkulieren zu können.

Am Ende der Fahrt ertönt noch ein Hinweis, der so manch einen Fahrgast schmunzeln lässt: Beim Anlegen zur Sicherheit auf die Plätze setzen und das Stehen in den Gängen vermeiden.
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Vorherige

Zurück zu "An- und Abreise"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron