Anreisebericht

Was muß bei der An- und Abreise beachtet werden?
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 24801

Re: Anreisebericht

Beitragvon Salzufler » 14. Jul 2011, 11:58

VAREL, 14. Juli 2011
-aus NWZ. -

Küstenautobahn A20: Gutachter für Süd-Trasse

Jurist gibt Naturschutz Vorrang und empfiehlt für Bau der Küstenautobahn Variante West 3




Gemeinden und Landkreise waren für die Nord-Variante. Minister Bode ist zufrieden.

Von Hartmut Kern


Varel - Die Planungen für den Bau der Küstenautobahn A20 werden auf Grundlage der vom Bundesverkehrsministerium vorgegebenen Trasse West 3 fortgesetzt. Sie soll südlich der Wesermarsch-Gemeinde Jaderberg die A29 kreuzen und weiter zur A28 führen.

In einem Gutachten, das Professor Bernhard Stüer am Mittwoch im Rathaus von Varel vorstellte, stuft der Fachanwalt für Verwaltungsrecht in Münster die Interessen der Kommunen zwar als gewichtig ein, spricht sich aus naturschutzrechtlicher Sicht aber klar gegen die Variante West 2 aus, die nördlich an Jaderberg vorbeiführt. Zu groß seien die Risiken rechtlicher Auseinandersetzungen.

Die Stadt Varel hatte sich von dieser Variante eine Entlastung der Innenstadt vom Lastwagen-Verkehr auf der Bundesstraße 437 erhofft. Auch die vom Bau betroffenen Gemeinden Wiefelstede, Rastede und Jade sowie die Landkreise Friesland, Ammerland und Wesermarsch hatten sich für die Variante West 2 ausgesprochen.

Nach einem halben Jahr Planungspause bringe das Gutachten endlich Klarheit. „Jetzt kann wieder Gas gegeben werden“, freute sich Niedersachsens Verkehrsminister Jörg Bode (FDP). Wichtig sei es, bei allen Planungen die Interessen der Menschen vor Ort und die Belange der Kommunen in der Region im Blick zu behalten. Die Küstenautobahn biete Chancen für Ansiedlungen von Unternehmen und neue Arbeitsplätze und trage so zum Wachstum in der Region bei, erklärte Bode.
Einen Fortschritt in der Hinterlandanbindung der Seehäfen und insbesondere des im Bau befindlichen Jade-Weser-Ports in Wilhelmshaven stellte Enak Ferlemann (CDU, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium) aus Cuxhaven fest.
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Anreisebericht

Beitragvon Salzufler » 15. Jul 2011, 00:10

B 210 Jever: Kinder bewerfen Auto mit Steinen

Jever/LIA - Nur ein Dummer-Jungen-Streich, der aber schnell ins Auge gehen kann: Kinder haben am Montagabend, gegen 19.35 Uhr, einen grünen Skoda auf der B?210, Ortsumgehung Jever, mit Steinen beworfen und beschädigt. Wie die Polizei gestern mitteilte, war der 27-jährige Autofahrer aus Wittmund kommend in Richtung Schortens unterwegs und bemerkte bereits von weitem drei Personen, die sich am rechten Fahrbahnrand hinter der Leitplanke aufhielten. Der 27-Jährige verringerte daraufhin seine Fahrgeschwindigkeit. Als er dann an den Personen vorbeifuhr, warf ein Junge mit Steinen nach seinem Auto. Anschließend liefen die Kinder in Richtung Wittmund davon. Die Windschutzscheibe wurde durch die Steinwürfe beschädigt, der Sachschaden beträgt etwa 300 Euro. Es handelte sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit um drei Kinder beziehungsweise Jugendliche (zwei Jungen und ein Mädchen) im Alter von zehn bis fünfzehn Jahren. Ein Junge trug ein blaues T-Shirt, die beiden anderen ein pinkfarbenes beziehungsweise rotes T-Shirt. Die Polizei Jever bittet um Hinweise unter 04461/9211-0.
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Anreisebericht

Beitragvon Salzufler » 18. Jul 2011, 09:41

Ostfriesische Inseln Die 7 Schwestern der Sehnsucht
-aus bild-
Wir verraten, auf welcher der sieben ostfriesischen Inseln Sie am besten aufgehoben sind und wie Sie in letzter Minute hinkommen





Meerblick für alle

ostfriesische inseln



Deutsche InselnSechs schöne Nordfriesinnen

Scheinbar endlose Strände, wogendes Meer und immer eine steife Brise um die Nase bieten alle sieben ostfriesischen Inseln.

Wie am Schnürchen reihen sich die „Perlen der Nordsee“ aneinander. Ihre Lage von West nach Ost entlang der Nordseeküste kann man sich mit dem folgenden Satz merken: „Welcher (Wangerooge) Seemann (Spiekeroog) Liegt (Langeoog) Bis (Baltrum) Neun (Norderney) Im (Juist) Bett (Borkum)? Soweit ganz einfach.

Schwieriger ist schon die Frage, welche Insel zu Ihrem Urlaubs-Typ passt. Denn kein Ei(land) gleicht dem anderen, jede der sieben Schönheiten hat ihre ganz eigenen Reize. BILD am SONNTAG hilft bei der Wahl Ihrer persönlichen Insel-Schönheitskönigin.

Wer sich auch im Urlaub nicht von seinem Auto trennen kann, muss nur die Informationen über Borkum und Norderney lesen. Auf allen anderen Inseln sind private Autos verboten.


WANGEROOGE – für Schiffegucker



Im Hafen schaukeln Kahn und Kutter gemächlich im Wasser, in der Ferne ziehen die großen Pötte vorbei: Containerschiffe, Luxusliner. Schiffe, so weit das Auge reicht.

Wen dabei das Fernweh packt, der unternimmt einen Ausflug nach Helgoland oder erklimmt mit Fernglas die 161 Stufen des alten Insel-Leuchtturms. Bei Spaziergängen lohnt sich aber nicht nur der Blick in die Ferne: Oft liegen kleine Bernstein-Schätze im Sand. Anreise & Info: Fähre ab Harlesiel, circa 45 Minuten. Hin- und Rückfahrt: 29,50 Euro. Info: 04469/990
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Anreisebericht

Beitragvon Salzufler » 18. Jul 2011, 12:46

Wangerooge - Erholung ist eine Insel
Na, liebe Wangerooge-Freunde, die Frage nach der Lieblingsinsel dürfte doch nicht schwierig zu beantworten sein, oder? Ihr könnt bei der NordWestBahn 50 Tagesausflüge auf die Ostfriesischen Inseln oder nach Helgoland gewinnen! Man muss dort nur seine Lieblingsinsel posten. Derzeit soll Helgoland vorne liegen. Mmmh, das können wir doch sicher ändern, nicht?



StreifZüge der NordWestBahn


Weiße Sandstrände, Spaziergänge am Meer oder maritime Abenteuer auf hoher See: Die StreifZüge der NordWestBahn stellen sich vor. Herrliche Dünenlandschaften und idyllische Orte: Neun Inseln steuern die StreifZüge derzeit an, deren Charme sich niemand entz..

alles weitere s. h. unter www.facebook.com/wangerooge
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Anreisebericht

Beitragvon Salzufler » 19. Jul 2011, 13:15

Wangerooge - Erholung ist eine Insel
Deutschlands größter Sandburgen-Wettbewerb ist gestartet: Baue eine tolle Sandburg, mache ein Foto und gewinne eine Woche Ferienhaus-Urlaub (Teilnahme bis zum 12. September 2011 möglich)! Und Wangerooge ist Partner der Aktion von BestFewo. Das ist doch für die ganze Familie eine passende und schöne Beschäftigung an unserem "Sandkasten"-Strand, oder?



Sandburgen-Wettbewerb
www.bestfewo.de
Mit bestfewo können Sie einen von sechs einwöchigen Ferienhausurlauben in einem Ferienhaus unserer Partner-Ferienorte an der Nord- oder Ostsee gewinnen. In welchen Ferienort die Gewinner reisen, wird mit Bekanntgabe der Gewinner ausgelost. Unsere Partner-Ferienorte sind: Büsum, Eckernförde, Göhren,
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Anreisebericht

Beitragvon Salzufler » 19. Jul 2011, 21:09

Seitenstreifen sind völlig aufgeweicht
Unfall auf der L 10 nach einem Ausweichmanöver
-aus Anzeiger für Harlingerland-
Harlingerland/kdh - Autofahrer, die in diesen feuchten Tagen auf den Seitenstreifen geraten, müssen mit schlimmen Folgen rechnen: Der Untergrund ist durch den Regen der vergangenen Tage völlig aufgeweicht, da gibt es insbesondere für Fahrer schwerer Fahrzeuge praktisch keine Chance mehr, den Wagen wieder auf die Straße zu bringen.Ausweichmanöver, wie vergangene Woche auf der Landesstraße 12 in Rispelerhelmt (wir berichteten), enden zunächst mit Stillstand und dann mit aufwendiger Bergung. Auf der Landesstraße 10 zwischen Burhafe und Esens war es am Montagnachmittag der Fahrer eines 7,5-Tonners, der nach rechts auswich, um einem von hinten heraneilenden Krankenwagen Platz zu verschaffen. Dabei kam der Fahrer von der Fahrbahn ab. Er blieb wie Tage zuvor auch die Fahrerin des Sattelzuges in Rispelerhelmt zum Glück unverletzt. Polizei und Straßenmeisterei sicherten jeweils die Unfallstelle.
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Anreisebericht

Beitragvon Salzufler » 2. Aug 2011, 10:29

RASTEDE, 2. August 2011


Fahrgäste entspannt unterwegs

Bahn Schienenersatzverkehr läuft am ersten Tag dank der Ferien ruhig an

Die Bewährungsprobe wartet in der Schulzeit. Dann wollen Pendler und Schüler reibungslos befördert werden.


-aus NWZ-
Rastede - Glückliche Gesichter sehen anders aus, doch zumindest sind die Fahrgäste am Rasteder Bahnhof nicht erbost. Seit Montag müssen sie wegen des Ausbaus der Bahnstrecke zwischen Oldenburg und Wilhelmshaven im Residenzort vom Zug in einen Bus umsteigen – voraussichtlich für die kommenden 18 Monate.

Direkt neben Gleis 1 wartet der Schienenersatzverkehr (SEV) auf die Reisenden – die nehmen es gelassen. „Ich komme gerade aus dem Urlaub und will jetzt nach Hause nach Wangerooge“, sagt Fahrgast Caba Kone. „Ich wusste bereits bei der Buchung, dass ich ab Rastede mit dem Bus fahren muss, und schon im Zug wurde erklärt, was zu tun ist. Das ist schon in Ordnung so, aber jeden Tag hätte ich darauf keine Lust.“

Ralf Schoone schaut erleichtert, als alle Reisenden einen Platz im Bus gefunden haben. Er ist Einsatzleiter beim Wach- und Sicherheitsdienst Büntjen und steht an der Bushaltestelle für alle Fragen der Fahrgäste zur Verfügung. „Heute morgen war ein Bus proppenvoll, aber sonst geht es dank der Ferien noch sehr entspannt zu“, erzählt er. „Ich habe auch noch keine Beschwerden gehört.“ Sollten welche auftauchen, hat Schoone sicherheitshalber Kaffeegutscheine und Süßigkeiten in der Tasche.

Seine wahre Bewährungsprobe muss der SEV wohl aber nach den Ferien bestehen. „Es ist eine glückliche Fügung,, dass der Pendler- und Schülerverkehr noch nicht eingesetzt hat“, lenkt Timo Kerßenfischer, Pressesprecher der Nordwestbahn, ein. „Wenn die Schulzeit wieder beginnt, müssen wir erst einmal die Ergebnisse der Zählungen abwarten. Sollte sich herausstellen, dass das Busangebot nicht ausreicht, werden wir es natürlich nachregulieren.“

Dies ist beim Thema Radverkehr schon geschehen. Während die Direktbusse von Oldenburg nach Wilhelmshaven zum Teil mit Fahrradanhängern unterwegs sind, dürfen im SEV nun pro Bus zwei Räder mitgenommen werden. Diese müssen unter Telefon 01805/34 44 43 oder per E-Mail an sev-jwp@nordwestbahn.de angemeldet werden.
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Anreisebericht

Beitragvon Salzufler » 2. Aug 2011, 10:50

Gleisbauarbeiten Auf der Bahnstrecke Oldenburg – Wilhelmshaven Bzw. Wilhelmshaven-Oldenburg Ab 01. August 2011 Bis Ende 2012

Aufgrund von Gleisbauarbeiten Im Zuge der Anbindung des JadeWeserPorts in Wilhelmshaven Wird es Auf der Strecke Zwischen Sande Und Vom 01 Rastede. August 2011 Bis Ende Zu Streckensperrungen Voraussichtlich 2012, Kommen Die Auswirkungen Auf Den Fahrplan (Mit Tidebusanbindung Oder Nach Harlesiel Sande) Haben Könnte.

Vom Schiffs-Und Inselbahnverkehr Wangerooge (SIW) Wird Hierzu Mitgeteilt, Dass die Reisemöglichkeit Auf der Bahnstrecke Oldenburg – Wilhelmshaven Und einzelne Fortbesteht Angeboten Wird Ein Schienenersatzverkehr. Die Fernreiseverkehr Im Fahrpläne der DB Ab Berücksichtigen Die Möglichen August 2011 Zwischen Streckensperrungen Und Oldenburg Wilhelmshaven. Für Die Reisegäste Nach Wangerooge Verbleibt es Beim Umstiegspunkt in Auf Den Sande Tidebus Oder Vom Tidebus Auf Die Bahn Bzw. Den Schienenersatzverkehr, Auch Wenn es Kurzzeitige Verzögerungen Geben Kann.

Der Wangerooge Fährfahrplan 2011, der Den Tidebusanschluss includes, hat Grundsätzlich Bestand.

Allen Unseren Gästen Eine Gute Und Möglichst Stressfreie An-Und Rückreise
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Anreisebericht

Beitragvon Salzufler » 4. Aug 2011, 23:05

Anwohner und Berufspendler sind verunsichert

-aus Jev. Wochenblatt-

Deutsche Bahn informiert im Tivoli über den Ausbau des Schienennetzes zwischen Oldenburg und Sande



Varel/Sande/Wilhelmshaven/MJ - Die Nordwestbahn stellte den Zuhörern in Varel ihr Konzept für den Nahverkehr vor. Es war eine sehr emotionsgeladene Diskussion, die am Mittwochabend im Vareler Tivoli ihren Lauf nahm. Rund 100 Zuhörer waren der Einladung der Deutschen Bahn gefolgt, die an diesem Abend den geplanten Ausbau der Schieneninfrastruktur zwischen Oldenburg und Sande (wir berichteten) beleuchten und vorstellen wollte. Neben der Deutschen Bahn und den zuständigen Ingenieuren waren auch Vertreter der Nordwestbahn anwesend. Sie stellten den Gästen ihr Verkehrskonzept für den Schienenersatzverkehr vor, das während der Bauarbeiten zum Tragen kommt.„Alle Beteiligten müssen sich an einen Tisch setzen und gemeinsam nach vernünftigen Lösungen suchen“, forderte ein empörter Pendler. Die derzeit eingesetzten Busse zwischen Oldenburg und Sande seien nicht in der Lage, die im Fahrplan angegebenen Fahrtzeiten einzuhalten. Viele Anschlüsse könnten durch die Verspätungen nicht mehr erreicht werden. Besonders mit Blick auf den baldigen Schulbeginn werde sich das Problem zuspitzen, beklagten die Zuhörer. Viele der Umwege, die der Linienbus auf seiner täglichen Tour in Kauf nimmt, könnten nach Ansicht der Pendler vermieden werden. Timo Kerßenfischer, Leiter Marketing/Kommunikation bei der Nordwestbahn in Osnabrück, räumte Probleme im Bereich der Fahrtzeiten ein. Das Unternehmen arbeite bereits an Lösungen, die Fahrtzeiten zu entzerren. Zudem, so sagte Kerßenfischer, sollen mit dem Beginn des Schulverkehrs mehr Busse eingesetzt werden. Die Pendler plädierten zudem für den Einsatz von Reisebussen auf der Strecke von Oldenburg nach Wilhelmshaven. Zurzeit seien hier ausschließlich Gelenkbusse eingesetzt, mit Ausnahme der Direktbuslinie. Gelenkbusse sind jedoch nicht auf längere Strecken ausgelegt und bieten somit nicht genügend Sitzplätze. Viele Passagiere müssten die Strecke stehend zurücklegen, hieß es. Weiterer Knackpunkt des Abends war das Lärmschutzkonzept, das die DB-Projektleiter Frank Heuermann und Ulrich Beyer dem Publikum vorstellten. Auf einer Gesamtlänge von 42,22 Kilometern sollen Lärmschutzwände entlang der Gleise errichtet werden. Reiche in Einzelfällen dieser Schallschutz nicht aus, erklärten Heuermann und Ulrich, werde laut Planfeststellungsbeschluss ein sogenannter passiver Schallschutz zum Einsatz kommen. Hierbei handle es sich unter anderem um den Einbau von Schallschutzfenstern, Dämmungen und Lüftungseinrichtungen. Zudem bestehe ein Entschädigungsanspruch für die betroffenen Bewohner. Der Lärmschutz solle bis Ende 2013 komplett hergestellt sein.Überdies müssen Grundstücksbesitzer mit weiteren Komplikationen rechnen. „Durch die bei den Bauarbeiten zum Tragen kommenden Vibrationswalzen und Rammen können in Ausnahmefällen Schäden an Gebäuden im Nahbereich der Gleise entstehen“, erklärte Beyer den anwesenden Bürgern.Deshalb werde zu Beginn der Arbeiten ein Sachverständiger in den betroffenen Gebieten eine Bestandsaufnahme vornehmen. Bereits kommende Woche sollen die Hauseigentümer informiert werden, so die Projektleiter. Im Zuge der Gleisarbeiten werden insgesamt 45 Plattenabschnitte verlegt und betoniert. Die Arbeiten starten im Oktober.Für den gesamten Ausbau des Schienennetzes rechnet die Bahn mit Kosten von einer halben Milliarde Euro. Mit dem zweigleisigen Streckenverlauf soll sichergestellt werden, dass mit Inbetriebnahme des Jade-Weser-Port die Güter auf der Schiene weitertransportiert werden können. Die Arbeiten sollen voraussichtlich 2016 abgeschlossen sein.
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Anreisebericht

Beitragvon Salzufler » 4. Aug 2011, 23:14

Niedersachsen 18.00: Regionale Nachrichten, aktuelle Themen



Freitag, 05. August 2011, 18:00 bis 18:15 Uhr [VPS 18:00]
N III
Aus der Region für die Region: Von der harten Politik bis hin zu unterhaltsamen Heimatgeschichten - wir sind stets nah dran an den Menschen und ihren Themen.

- Neues Konzept für den Schienenverkehr
- Seehunde aussetzen
- JadeWeserPort: 1 Jahr vor Inbetriebnahme
- Auslosung EuropaLeague
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

VorherigeNächste

Zurück zu "An- und Abreise"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron