Fahrplanänderungen Oldenburg - Sande

Was muß bei der An- und Abreise beachtet werden?
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 4120

Re: Fahrplanänderungen Oldenburg - Sande

Beitragvon Admin » 16. Jul 2012, 08:07

Sperrungen im Bahnhof Sande bis 2015 Schlimmer als behauptet
aus NWZ-Online vom 16.07.2012

Bahnverkehr Elektrifizierung sorgt für Probleme – „Pro Bahn“ wirft Kammer „Schönfärberei“ vor

Die alten Gleise im Bahnhof müssen für die Elektrifizierung verlegt werden. Für 2013 und 2014 wurden bereits Sperrungen im Bahnhof Sande angemeldet.

von Ulrich Schönborn



Sande - Um die Zeitpläne für den Ausbau der Bahnstrecke zwischen Oldenburg und Wilhelmshaven und mögliche Einschränkungen im Bahnhof Sande gibt es anhaltende Verwirrung.

Die Befürchtung des regionalen Fahrgastverbands „Pro Bahn“ Ems-Jade, dass es noch weit über 2013 hinaus im Bahnhof Sande zu Beeinträchtigungen für den Personenverkehr kommt, scheinen berechtigt zu sein. In einem Schreiben der für den Ausbau zuständigen DB-ProjektBauGmbH an „Pro Bahn“, das der NWZ  vorliegt, werden Einschränkungen sogar bis 2015 angekündigt. „Zum Bahnhof Sande teilen wir Ihnen mit, dass es auch in den nächsten Jahren zu Einschränkungen im Zugverkehr, speziell im Personenverkehr, kommen wird“, schreibt die Bahn-Tochter. Zwar sei davon auszugehen, dass der Bahnhof auch während der Umbauphase vom Nahverkehr angefahren werden könne – allerdings nur bedingt: „Für die Jahre 2013 und 2014 sind bereits Sperrpausen angemeldet und für das Jahr 2015 sind diese in Planung“, heißt es in dem Schreiben.

Wie berichtet, müssen Bahnkunden wegen des zweigleisigen Ausbaus der Bahnstrecke Oldenburg-Wilhelmshaven zum Tiefwasserhafen Jade-Weser-Port schon seit Monaten einen Schienenersatzverkehr mit Bussen in Kauf nehmen. Offiziell bekannt war bisher nur, dass die Behinderungen bis 2013 anhalten – zwar nicht mehr so massiv wie derzeit, aber immer noch mit Vollsperrungen der Strecke an Wochenenden und in den Abendstunden.


Notgleis möglich
Die speziellen Probleme im Bahnhof Sande sind erst kürzlich bekannt geworden. Wie berichtet, hat die Bahn festgestellt, dass die alten Gleise im Bahnhof für die geplante Elektrifizierung der Strecke nicht weit genug auseinander liegen. Deshalb müssen offenbar alle Gleise neu verlegt werden.

Während der Bauphase rollen die Züge wahrscheinlich über ein Notgleis – mit entsprechenden Folgen für den Personenverkehr.

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Hans-Werner Kammer aus Zetel will davon nichts wissen. Er wirft dem Fahrgastverband vor, mit „Horrormeldungen“ die Fahrgäste zu verunsichern (die NWZ  berichtete). „Beim Ausbau der Strecke Wilhelmshaven-Oldenburg wird es 2013 die bekannten Einschränkungen geben, für darüber hinaus gehende Beeinträchtigungen gibt es derzeit keine Anhaltspunkte“, behauptete Kammer noch am vergangenen Freitag.


Fahrgäste informieren
Der Brief der DB-Projektbau GmbH mit dem Hinweis auf Sperrpausen im Sander Bahnhof bis 2015, der ebenfalls am Freitag bei „Pro Bahn“ einging, spricht da eine andere Sprache. Der regionale „Pro-Bahn“-Vorsitzende Hans-Joachim Zschiesche aus Wilhelmshaven wirft Hans-Werner Kammer, der die Glaubwürdigkeit des Fahrgastverbands öffentlich in Frage gestellt hatte, deshalb „Schönfärberei“ vor.
„Wir wollen keine Pferde scheu machen“, betonte Zschiesche am Sonnabend im Gespräch mit der NWZ . Die Aufgabe des Verbands sei aber, die Interessen der Fahrgäste zu vertreten – und sie auf drohende Probleme im Personenverkehr hinzuweisen.

Meldungen über Zeitpläne zum Ausbau der Bahnstrecke Oldenburg- Wilhelmshaven sind mit Vorsicht zu genießen.

Widersprüchliche Angaben und ständig neue Informationen sorgen für Verwirrung. Doch eines zeigt sich deutlich: Bislang kam es immer schlimmer als zunächst behauptet.

Ein aktuelles Beispiel ist der Bahnhof Sande. Wie sich erst jetzt herausstellte, müssen dort Gleise neu verlegt werden – mit Sperrungen bis 2015 und ungewissen Folgen für den Personennahverkehr.

Dass der CDU-Bundestagsabgeordnete Hans-Werner Kammer offenbar aus Sorge um das Image des Jade-Weser-Port reflexartig den Fahrgastverband „Pro Bahn“ wegen angeblicher „Horrormeldungen“ scharf attackiert, anstatt sich auch für die Interessen der Bahnkunden in seinem Wahlkreis einzusetzen, ist völlig unverständlich.
Bild
Benutzeravatar
Admin
 
Beiträge: 1622
Registriert: 01.2011
Wohnort: Wangerooge
Highscores: 4
Geschlecht:

Re: Fahrplanänderungen Oldenburg - Sande

Beitragvon Salzufler » 29. Jun 2013, 15:27

29. Juni 2013, 10:37 Uhr
Gleise bei Oldenburg beschädigt

Zugverkehr zur Nordsee-Küste unterbrochen
Der Zugverkehr zwischen Oldenburg und Bad Zwischenahn ist unterbrochen. Nach Angaben der Deutschen Bahn sind auf diesem Streckenabschnitt die Gleise beschädigt. Der Regionalverkehr aus Richtung Hannover und Bremen endet deshalb in Oldenburg. Die Züge von Norddeich und Emden in Richtung Bremen fahren nur bis Bad Zwischenahn.


Die Deutsche Bahn geht davon aus, dass die Strecke erst gegen 19 Uhr am Samstagabend wieder befahrbar ist.

Die Deutsche Bahn hat einen Ersatzverkehr mit Bussen zwischen Oldenburg und Bad Zwischenahn eingerichtet. Auch die Regio-S-Bahn fährt von Bremen nur bis Oldenburg. Die Fernverzüge zwischen Hannover über Bremen nach Emden und Norddeich werden in beiden Richtungen über Rheine umgeleitet. Die Züge halten nicht in Augustfehn, Westerstede-Ocholt, Bad Zwischenahn, Oldenburg, Delmenhorst, Bremen, Verden(Aller) und Nienburg(Weser). Die Fahrtzeit verlängert sich durch die Umleitung ebenfalls. Die Reparaturarbeiten laufen bereits, werden aber voraussichtlich bis in den Abendstunden dauern. Nach Angaben der Bundespolizei haben Waggons eines Güterzuges offenbar das Gleisbett deformiert.
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Fahrplanänderungen Oldenburg - Sande

Beitragvon Salzufler » 2. Sep 2013, 18:22

Gleisbau
An September-Wochenenden fahren nur Ersatz-Busse


Strecke Wilhelmshaven-Oldenburg gesperrt – Ersatzverkehr ab Freitagabend
von

Melanie Hanz

-aus NWZ-
Sande/Oldenburg- An allen Wochenenden im September, 6. bis 8., 13. bis 15., 22. bis 22. und 27. bis 29. September, und am ersten Oktoberwochenende, 3. bis 6. Oktober, wird die Bahnstrecke Wilhelmhaven-Sande-Oldenburg wieder wegen Gleisbauarbeiten komplett gesperrt. Die Sperrung dauert immer von Freitagabend bis Montagmorgen.

Die Nordwest-Bahn setzt wieder Busse ein, die zwischen Oldenburg, Sande und Wilhelmshaven pendeln.

Der Ersatzbus hält an jeder Bahnstation zwischen Wilhelmshaven und Oldenburg, der Direktbus hält auf der Strecke nur in Sande und ist die schnellste Verbindung zwischen Oldenburg und Wilhelmshaven. Zudem gibt es einen Schnellbus mit Stopps in Sande und Varel.

An den Montagen nach der Vollsperrung entfällt der Zug um 4.39 Uhr von Wilhelmshaven nach Oldenburg. Stattdessen fährt um 4.01 Uhr ein Ersatzbus. Die Nordwest-Bahn bittet um Verständnis.

Fahrpläne des Ersatzverkehrs unter www.nordwestbahn.de
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Fahrplanänderungen Oldenburg - Sande

Beitragvon Salzufler » 4. Sep 2013, 13:17

Niedersachsen 18.00: Regionale Nachrichten, aktuelle Themen
N III


Mittwoch, 04. September 2013, 18:00 bis 18:15 Uhr [VPS 18:00]
Landesprogramm Niedersachsen

Logo der Sendung Niedersachsen 18:00 Uhr © NDR Detailansicht des Bildes
- Wo wird überall gebaut? Autobahnbaustellen A1, A27, A7
- Berlin/Hannover: Bundesärztekammer stellt Prüfungsergebnisse der deutschen Leberzentren vor
- Bleckede: Umweltminister Stefan Wenzel besucht das Biosphärenreservat Elbtalaue
- Hannover: Bernd Busemann äußert sich zur Sondersitzung "Paschedag"
- Fortsetzung Maschsee-Mord: Wer belastet wen?
- Hannover: Gespräch ver.di zum Thema "Mehr soziale Gerechtigkeit und weniger Armut"
- Wilhelmshaven: Bahngipfel mit Experten bzgl. der Probleme auf der Bahnstrecke Wilhelmshaven - Oldenburg
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Fahrplanänderungen Oldenburg - Sande

Beitragvon Salzufler » 5. Sep 2013, 09:57

Bahnausbau zieht sich wie Kaugummi


Oberbürgermeister diskutiert mit Experten und Landräten



WILHELMSHAVEN
-aus Je.-Wo.-

Von JULIA GRIMM


Veröffentlicht: 03.09.2013


Andreas Wagner: „Die Menschen leiden unter den Missständen.“


Der Bahnausbau zwischen Wilhelmshaven und Oldenburg zieht sich weiter in die Länge, und das ist auch für die Region nicht mehr in einem erträglichen Zustand. Wilhelmshavens Oberbürgermeister Andreas Wagner hat für Mittwoch zu einem Bahngipfel eingeladen, zu dem Experten des niedersächsischen Wirtschaftsministeriums und die Landräte Sven Ambrosy (Friesland) und Matthias Köring (Wittmund) erwartet werden. „Die Menschen in der ganzen Region leiden unter den Missständen – da sollten wir alle an einem Strang ziehen“, sagte Wagner. Ursprünglich war der Ausbau bis 2014 vorgesehen – nach neueren Schätzungen wird er noch bis 2018 oder länger dauern. Auch im September und Oktober müssen die Fahrgäste wieder auf Busse umsteigen.
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Vorherige

Zurück zu "An- und Abreise"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron