Fahrplanänderungen

Was muß bei der An- und Abreise beachtet werden?
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 31399

Re: Alternative Fährverbindung ?

Beitragvon Woogefan » 10. Feb 2012, 09:33

aus NWZ-online vom 10.02.2012

„Leute wollen kürzeste und schnellste Verbindung“

Wangerooge - Die „MS Harlingerland“ hat am Donnerstag pünktlich den Wangerooger Hafen erreicht. Am Morgen war das Schiff der Schifffahrt und Inselbahn Wangerooge im Hooksieler Hafen mit Gütern des täglichen Bedarfs beladen worden, die auf der Insel per Bahn vom Anleger ins Dorf gebracht wurden.

Die Versorgungsfahrt nach Hooksiel war notwendig geworden, weil seit einer Woche der Fährverkehr zwischen Harlesiel und Wangerooge wegen Eisgangs ruht (die NWZ  berichtete).

Unterdessen hat Gerd Gerdes, Vorstandsmitglied im Verkehrsverein Wangerooge, kritisiert, dass die Schifffahrt und Inselbahn Wangerooge sich nicht rechtzeitig auf das zugefrorene Fahrwasser eingestellt habe: „Es ist unverständlich, dass nicht beide zur Verfügung stehenden Schiffe nach Wangerooge verlegt wurden, um einen Notfahrplan zu erstellen“, so Gerdes.

Sowohl der Hafen Hooksiel als auch der Hafen Wangerooge seien bisher in jedem Winter problemlos schiffbar gewesen. „Warum richtet man dann also keine Ersatz-Fährverbindung von Wangerooge nach Hooksiel ein?“, fragt er.

Gerdes beklagt, dass das auf der Insel ohnehin kostspieligere Leben nun noch teurer werde, weil benötigte Güter per Flugzeug statt per Schiff nach Wangerooge transportiert werden müssen. Wie berichtet, hatte der Spar-Markt pauschal 15 Prozent auf seine Preise aufgeschlagen, um Mehrkosten durch den Lufttransport zu kompensieren. Am Donnerstag wurde diese Pauschale nach Kritik wieder aufgehoben.

Laut Bahn-Sprecher Egbert Meyer-Lovis wäre die Verlegung des Fährverkehrs nach Wangerooge vom Hafen Harlesiel zum Hafen Hooksiel bei den Wetterbedingungen zurzeit zwar möglich, aber nicht sinnvoll. „Bei Eisgang besteht immer die Gefahr, dass sich ein Schiff im Eis festfährt – wir wollen das Risiko nicht eingehen, dass ein Passagierschiff evakuiert werden muss“, sagte er auf Nachfrage der NWZ . Aus diesem Grund unternehme die Schifffahrt und Inselbahn bei extremen Wetterlagen nur Versorgungs- aber keine Passagierfahrten.

Auch von der Fahrzeit her sei eine Fährverbindung zwischen Hooksiel und Wangerooge – die nördlich der Insel durchs tiefe Fahrwasser führen würde – keine Alternative: „Die Leute wollen die kürzeste Verbindung, Fahrzeiten von rund 2,5 Stunden wären nicht akzeptabel“, so Meyer-Lovis.

Er wies zudem die Kritik zurück, dass zwischen Harlesiel und Wangerooge kein Eisbrecher eingesetzt wird: „Das Fahrwasser ist dafür viel zu niedrig“, betonte er. Das Problem sei nicht nur der Eisgang, sondern auch das extrem niedrig auflaufende Hochwasser: Der Ostwind sorgt dafür, dass die Flut sehr niedrig ausfällt – bei zu niedrigen Wasserständen können die beiden Wangerooge-Fähren ebenfalls nicht fahren.
Woogefan
||
 
Beiträge: 92
Registriert: 06.2011
Geschlecht:

Re: Eisregen hält Flieger nach Wangerooge am Boden

Beitragvon Woogefan » 13. Feb 2012, 11:12

Eisregen hält Flieger nach Wangerooge am Boden

aus NWZ-Online 12.03.2012

Wangerooge - Während die Fährverbindung zwischen Harlesiel und Wangerooge schon seit zehn Tagen „auf Eis“ liegt, mussten die Inselflieger der Luftverkehr Friesland-Harle am Sonntagnachmittag auch den Flugverkehr zwischen Festland und Insel einstellen.

Der Grund waren gefrierender Niederschlag und geringe Sicht – „fürs Fliegen eine ganz schlechte Kombination“, so LFH-Chef Jan-Lüppen Brunzema. Die Maschinen wurden in die warmen Hallen der LFH gebracht, die Passagiere, die sich für Nachmittagsflüge angemeldet hatten, mussten sich in Geduld üben. Zum Glück war es laut Brunzema am Sonntag relativ ruhig.

Unterdessen nahm die Passagierfähre „Harlingerland“ am Sonntag erneut von Wangerooge aus Kurs auf Hooksiel, wo sie um kurz nach 14 Uhr eintraf. Sie wird dort – wie schon am vergangenen Donnerstag – Fracht an Bord nehmen und an diesem Montag zur Insel zurück kehren. Passagiere dürfen auf dieser Ersatzroute laut Bahn als Betreiberin der Schifffahrt und Inselbahn Wangerooge nicht mitfahren. Die Fahrt führt seeseitig an Wangerooge vorbei durchs offene Meer.
Woogefan
||
 
Beiträge: 92
Registriert: 06.2011
Geschlecht:

Re: Wangerooge bleibt nur per Flugzeug erreichbar

Beitragvon Woogefan » 13. Feb 2012, 14:36

Wangerooge bleibt nur per Flugzeug erreichbar

aus NDR.de 13.02.2012

Im Hafen von Wangerooge ist das Eis immer noch zu dick. Juist und Spiekeroog können dagegen wieder angefahren werden. Der Ausnahmezustand ist vorbei, die Rückkehr zur Normalität beginnt. Die Fähren zu den ostfriesischen Inseln Juist und Spiekeroog fahren wieder planmäßig. Nach Wangerooge geht allerdings nach wie vor nichts: Die Insel ist weiterhin nur per Flugzeug zu erreichen. Der Eisgang im Hafen der Insel ist einfach immer noch zu stark. Die Fahrrinne ist weitgehend zugefroren, die Fähren bleiben wegen des starken Ostwindes und Niedrigwassers im Hafen liegen. Touristen werden mit dem Flugzeug hin und zurück transportiert.
Erste Schiffe kämpfen sich durch

Am Wochenende hatten sich die ersten Schiffe von Juist und Spiekeroog zum Festland durchgekämpft. Damit ist nun auch keine Luftbrücke nach Spiekeroog mehr notwendig. Die Insel musste tagelang per Hubschrauber versorgt werden, da sie über keinen Flughafen verfügt. Auch für die Bewohner von Juist kamen Medizin und Nahrungsmittel aus der Luft.
Woogefan
||
 
Beiträge: 92
Registriert: 06.2011
Geschlecht:


Re: Inselfähre testet Durchlässigkeit des Fahrwassers

Beitragvon Woogefan » 14. Feb 2012, 18:11

aus NWZ-online 14.02.2012

anz

Wangerooge - Die Passagierfähre „Harlingerland“ der Schifffahrt und Inselbahn Wangerooge hat am Montag erneut Güter nach Wangerooge gebracht: Am Sonntag war das Schiff wie schon am vergangenen Donnerstag seeseitig um Wangerooge herum nach Hooksiel gefahren und wurde dort beladen. Die Fährverbindung zwischen Harlesiel und Wangerooge liegt seit inzwischen 14 Tagen buchstäblich auf Eis. An diesem Dienstag soll jedoch ein Versuch unternommen werden, den Hafen Harlesiel zu erreichen: Laut Bahnsprecher Egbert Meyer-Lovis legt die „Harlingerland“ um 15 Uhr in Wangerooge ab – allerdings ohne Fahrgäste. Denn das Risiko bestehe, dass sich das Schiff im vereisten Fahrwasser festfährt. Wenn alles klappt, könnte am Mittwoch, 15. Februar, der reguläre Schiffsverkehr von Harlesiel nach Wangerooge wieder aufgenommen werden.
Woogefan
||
 
Beiträge: 92
Registriert: 06.2011
Geschlecht:

Re: Wiederaufnahme des Fährverkehrs

Beitragvon Woogefan » 14. Feb 2012, 18:13

aus www.wangerooge.de 14.02.2012:

Die Nachricht, auf die Gäste und Insulaner sehnsüchtig gewartet haben:

Der Fährverkehr wird am Mittwoch, 15.02.2012 wieder aufgenommen, und dieses auch fahrplanmäßig, wie die Schifffahrt und Inselbahn Wangerooge (SIW) angekündigt hat.
Woogefan
||
 
Beiträge: 92
Registriert: 06.2011
Geschlecht:

Re: Fahrplanänderungen

Beitragvon Admin » 28. Apr 2012, 05:13

Änderung der Fährverbindungen
aus NWZ-Online vom 28.04.2012

anz

Wangerooge - Die Schifffahrt und Inselbahn Wangerooge teilt für Sonntag, 29. April, geänderte Abfahrtszeiten mit. Grund ist niedrig auflaufendes Hochwasser. In Harlesiel legen Schiffe nach Wangerooge um 7.30, 14.30, 15.10 und 17.40 Uhr ab. Abfahrten am Bahnhof Wangerooge zur Fahrt aufs Festland sind um 6, 13, 15.30 und 16.30 Uhr. Weitere Informationen zum Fahrplan erteilt die Fahrkartenausgabe Harlesiel unter Tel. 04464/94 94 11.
Bild
Benutzeravatar
Admin
 
Beiträge: 1633
Registriert: 01.2011
Wohnort: Wangerooge
Highscores: 4
Geschlecht:

Bald mit Bahn bis Bensersiel?

Beitragvon Woogefan » 6. Jul 2012, 07:59

von Ulrich Schönborn NW-online 06.07.2012

Tourismus Landkreis Friesland rechnet mit positiven Effekten für ganze Region

Die Bahnstrecke Sande-Esens soll bis zur Küste verlängert werden. Initiator der Pläne ist der Wirtschaftsförderkreis Harlingerland.

Jever - Während Nordsee-Urlauber bequem mit dem Fernzug bis Norddeich-Mole fahren und von dort in die Fähren Richtung Juist und Norderney umsteigen können, sind die östlichen Ostfriesischen Inseln vom Bahnverkehr abgekoppelt. Wer nach Wangerooge, Spiekeroog oder Langeoog möchte, muss Bahn und Bus nehmen, mehrmals umsteigen – oder fährt am besten gleich mit dem Auto.


Sieben Kilometer lang
Das soll sich nach dem Willen der Wirtschaftsförderkreises Harlingerland ändern. Er hat sich gemeinsam mit vielen Partnern aus Wirtschaft, Tourismus und Verwaltung zum Ziel gesetzt, die Bahnstrecke Sande-Esens um gut sieben Kilometer bis Bensersiel zu verlängern. Dort könnten die Fahrgäste direkt auf die Fähre Richtung Langeoog umsteigen.

„Von der Bahnanbindung soll aber die gesamte Küstenregion profitieren“, betonte Projektleiter Helmut Loerts-Sabin vom Wirtschaftsförderkreis Harlingerland, der am Donnerstag gemeinsam mit dem Förderkreis-Vorsitzenden Heino Meenken und Wittmunds Landrat Matthias Köring eine Machbarkeitsstudie zu dem ehrgeizigen Infrastrukturprojekt vorstellte.

Auch Frieslands Kreisverwaltung rechnet mit positiven Effekten: „Eine Verbesserung der Bahnanbindung hat eine positive Ausstrahlung für die ganze Region“, so Kreissprecher Sönke Klug.

Die Planung erfolgt laut Loerts-Sabin in enger Abstimmung mit der Nordwest-Bahn, die die Strecke Sande-Esens mit Haltepunkten in Heidmühle und Jever bedient, und mit der Verkehrsregion Ems-Jade, die den Öffentlichen Personennahverkehr auf der ost-friesischen Halbinsel vermarktet.


„Flügelung“ in Sande
Ziel ist, den Anteil von Urlaubern, die mit der Bahn anreisen, deutlich zu erhöhen, und gerade Familien und älteren Menschen attraktive Alternativen zum Auto zu bieten, betonte Loerts-Sabin. Mit der Verlängerung der Bahnstrecke müsse deshalb auch eine so genannte „Flügelung“ der Nordwest-Bahn-Züge in Sande einhergehen. Ein Teil des Zuges würde dann nach Wilhelmshaven weiter fahren, der andere nach Bensersiel. Die Passagiere könnten schon in Oldenburg in den entsprechenden Wagen steigen und müssten dann bis Bensersiel nicht mehr umsteigen.

Bis es zu diesem Ziel ist es allerdings noch ein langer Weg. „Wir stehen erst ganz am Anfang“, betonten die Vertreter des Wirtschaftsförderkreises, die durchaus auch mit Widerstand vor allem mit Blick auf mögliche Trassenführungen rechnen. Zeit soll allerdings keine verloren gehen, betonte der Förderkreis-Vorsitzende Meenken. Und auch Landrat Köring setzt Fristen: Um in der 2014 beginnenden neuen Förderperiode in den Genuss von Geld aus so genannten Regionalisierungsmitteln des Bundes und des Landes zum Ausbau des Schienennetzes zu kommen, müssten spätestens bis zum Sommer 2013 die Weichen für den Bahnanschluss von Bensersiel gestellt werden.
Woogefan
||
 
Beiträge: 92
Registriert: 06.2011
Geschlecht:

Re: Fahrplanänderungen

Beitragvon Admin » 9. Okt 2012, 08:02

Zusätzliche Fahrten zur Insel
aus NWZ-Online vom 09.10.2012

Wangerooge - Die von der Deutschen Bahn im Frühjahr probeweise eingeführten zusätzlichen Schiffsabfahrten von Harlesiel nach Wangerooge werden weiter angeboten: Bis Dezember wird an ausgewählten Tagen das Angebot der Schifffahrt und Inselbahn Wangerooge insbesondere am Morgen oder Vormittag erweitert. Die Fahrten finden nur nach vorheriger Anmeldung statt. Ohne Anmeldung besteht kein Anspruch auf Beförderung. Informationen bei der Fahrkartenausgabe Harlesiel unter Tel. 04464/94 94 11 und im Internet.
Bild
Benutzeravatar
Admin
 
Beiträge: 1633
Registriert: 01.2011
Wohnort: Wangerooge
Highscores: 4
Geschlecht:

Re: Fahrplanänderungen

Beitragvon Salzufler » 20. Dez 2012, 12:21

Wangerooge - Auch an diesem Donnerstag, 20. Dezember, ändern sich die Abfahrtszeiten der Schifffahrt und Inselbahn Wangerooge. Grund sind Wasserstände erheblich unter den mittleren Werten. Das Schiff von Harlesiel nach Wangerooge fährt um 17 Uhr ab, Abfahrt des Tidebusses in Sande ist um 15.45 Uhr. Start der Fahrt von der Insel aufs Festland ist um 13.45 Uhr ab Bahnhof Wangerooge.
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

VorherigeNächste

Zurück zu "An- und Abreise"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron