Inselnachrichten 2013

Nachrichten und Neuigkeiten rund um Wangerooge
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 69556

Re: Inselnachrichten 2013

Beitragvon keinereiner » 28. Jan 2013, 15:37

Ich täts ihm gönnen. Er ist mit der Ruine nebenan schon genug bestraft.
Hässlicher wird das Strassenbild also damit nicht mehr, weil die Ruine nichts in den Schatten stellen kann. ;)
Aber was wird dann aus der praktischen Webcam, an der man den neidenden Daheimgebliebenen live vorführen kann wie man sich gerade seinen Bratfisch schmecken lässt? )
keinereiner
||
 
Beiträge: 493
Registriert: 01.2011
Wohnort: Essen Ruhr
Highscores: 1
Geschlecht:

Re: Inselnachrichten 2013

Beitragvon Salzufler » 28. Jan 2013, 16:34

keinereiner hat geschrieben:Ich täts ihm gönnen. Er ist mit der Ruine nebenan schon genug bestraft.
Hässlicher wird das Strassenbild also damit nicht mehr, weil die Ruine nichts in den Schatten stellen kann. ;)
Aber was wird dann aus der praktischen Webcam, an der man den neidenden Daheimgebliebenen live vorführen kann wie man sich gerade seinen Bratfisch schmecken lässt? )



Dann wird aus einer Außenkamera eine Innenkamera! - ist doch logisch - oder :P
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Inselnachrichten 2013

Beitragvon Salzufler » 31. Jan 2013, 10:17

Seenotrettung
Rettungseinsatz in tosender See


-aus NWZ-
Hooksiel / Wangerooge
Reiterin fällt im Watt vom Pferd –
Kutter mit Maschinenschaden
54-mal rückten die in Hooksiel stationierten Seenotretter der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger 2012 aus.

Wangerooges „Wilma Sikorski“ hatte 38 Einsätze.

von
Rahel Arnold

Jeverland -
Bis zu zwei Meter hohe Wellen türmten sich auf, der Wind blies in der Märznacht mit aller Kraft. Der Frachter unter liberianischer Flagge, der nicht beladen war und sich etwa sieben Seemeilen nördlich Wangerooges befand, ragte bis zu achteinhalb Meter über dem Meeresspiegel auf. Durch die tosende See bahnte sich der Seenotkreuzer „Hannes Gloger“ der Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) seinen Weg zu einer verletzen Person.

Der 54-jährige Mann war einen Treppengang hinabgestürzt und hatte sich am Kopf verletzt. Vormann Uwe Gerdelmann ging mit dem Seenotkreuzer am 177 Meter langen Containerschiff längsseits. Der Seenotarzt und ein Rettungsmann kletterten die schwankende Lotsenleiter hinauf, um dem Mann zur Hilfe zu kommen.

Der Arzt diagnostizierte einen Nasen- und Jochbeinbruch. Mit Hilfe einer speziellen Bergungstrage wurde der Mann an der Bordwand hinabgelassen und auf dem Seenotkreuzer medizinisch versorgt. Von Hooksiel aus wurde er ins Krankenhaus gebracht. „Das war schon ein spektakulärer Einsatz“, sagt Timo Jordt, Vormann der „Hannes Gloger“.

Insgesamt rückten die Seenotretter von der Station in Hooksiel 54-mal aus, um Menschen in Not zu helfen. Nicht alle Einsätze waren allerdings so dramatisch. Neben Routineaufgaben wie der Rettung von Segel- und Motorschiffen oder abgetriebenen Surfern, wurde die „Hannes Gloger“ unter anderem zu einem Brand auf einem Baggerschiff vor dem Jade-Weser-Port und zu einer kranken Person auf einem Ausbildungsschiff gerufen.

Dass die „Hannes Gloger“ überhaupt von Hooksiel aus in See stach lag daran, dass die dort sonst stationierte „Vormann Steffens“ 2012 längere Zeit die „Hermann Marwede“ auf Helgoland vertreten hatte.

Das Seenotrettungsboot „Wilma Sikorski“ der DGzRS auf Wangerooge wurde im vergangenen Jahr zu 38 Einsätzen gerufen. So befreiten die freiwilligen Seenotretter in der Nacht auf den 1. Dezember 2012 einen Fischkutter mit seiner Besatzung aus misslicher Lage.

Bei dem Harlesieler Fischkutter waren drei Seemeilen nördlich von Spiekeroog Maschinenprobleme aufgetreten, die von den beiden Fischern an Bord nicht selbst behoben werden konnten. Am Abend riefen sie die Seenotretter. Das Seenotrettungsboot „Wilma Sikorski“ brachte den 17 Meter langen Kutter in langsamer Schleppreise sicher nach Harlesiel. Eine halbe Stunde nach Mitternacht meldete sich die Besatzung zurück auf ihrer Station auf Wangerooge.

Das Seenotrettungsboot „Baltrum“ mit Station in Horumersiel kam im vergangenen Jahr zwölfmal Menschen in Not zur Hilfe. Die Horumersieler Seenotretter halfen unter anderem im Watt vor der Insel Minsener Oog einer Reiterin, die bei der Wattjagd von ihrem Pferd gestützt war und sich Verletzungen zugezogen hatte.

Die übrigen Einsätze verteilten sich auf das Abschleppen von Motor- und Segelbooten und auf die Rettung abgetriebener Surfer.
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Inselnachrichten 2013

Beitragvon Salzufler » 31. Jan 2013, 19:49

Erste Sturmflut seit mehr als einem Jahr an der Nordseeküste

Keine größeren Schäden


-aus WELT-


Norden (dapd-nrd).
Orkantief Lennart hat der niedersächsischen Nordseeküste die erste Sturmflut seit mehr als einem Jahr beschert. Auf den ostfriesischen Inseln Wangerooge und Spiekeroog kam es zu Dünenabbrüchen, wie der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) am Donnerstag in Norden (Landkreis Aurich) mitteilte. Auch Sandfangzäune zerstörte der Wind. Größere Schäden wurden aber nicht registriert.

Nur in einem Fall knackte die Sturmflut den Angaben zufolge die Zwei-Meter-Marke. In Cuxhaven lief das Hochwasser demnach um 2,03 Meter höher auf als normal. Für die nächsten Tage prognostizierte der NLWKN weiter leicht erhöhte Werte.
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Inselnachrichten 2013

Beitragvon Admin » 1. Feb 2013, 09:42

Orkantief reißt SOS- Schilder ab
aus NWZ-Online vom 01.02.2012

von Melanie Hanz

Wangerooge - Orkantief Lennart hat in der vergangenen Nacht die Kuppel der Sirene im Westen Wangerooges abgerissen. Die Flut lief zudem so hoch auf, dass drei der SOS-Schilder am Oststrand freigespült wurden, teilte Gemeindebrandmeister Bernd Kubiak mit. Die Feuerwehr Wangerooge hat die Schilder am Nachmittag geborgen und nach der Kuppel gesucht.

Laut Niedersächsischem Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz war Orkantief Lennart die erste Sturmflut seit einem Jahr. Das Wasser lief um Wangerooge um rund 1,70 Meter höher auf.

Zudem kam es auf der Insel zu Dünenabbrüchen und es wurden Sandfangzäune zerstört. Laut NLWKN wurden außerdem große Mengen Teeks angespült. Das Treibsel soll in den nächsten Tagen und Wochen abgeräumt werden.
Bild
Benutzeravatar
Admin
 
Beiträge: 1632
Registriert: 01.2011
Wohnort: Wangerooge
Highscores: 4
Geschlecht:

Re: Inselnachrichten 2013

Beitragvon Salzufler » 1. Feb 2013, 11:32

Feuerwache:
Anfang März wird gefeiert


-aus NWZ-


von
Melanie Hanz

Wangerooge - Für Grundsteinlegung und Richtfest der neuen Feuerwache Wangerooge sind bisher zwei Termine angedacht: Ob am 7. oder am 13. März gefeiert wird, hängt nach Angaben von Walter Meinerts von der Gemeindeverwaltung davon ab, welcher Termin den Offiziellen vom Festland besser passt. Der Bau schreite sehr gut voran, so Meinerts. Er berichtete, dass die Klage einer Anwohnerin der Baustelle der Feuerwache an der Straße zum Westen gegen den Bau vom Verwaltungsgericht abgewiesen wurde.
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Inselnachrichten 2013

Beitragvon Salzufler » 2. Feb 2013, 09:45

Wassersportler verursachen meiste Einsätze



Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger zieht Bilanz

von
Melanie Hanz
-aus NWZ-

Wangerooge - 38 Einsätze sind die freiwilligen Rettungsmänner der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) auf Wangerooge im vergangenen Jahr gefahren (die NWZ  berichtete).

„Haupteinsätze waren Wassersportler“, sagte Stationschef Roger Riehl – so etwa Jachten, die auf Grund gelaufen sind oder die wegen Mast- und Ruderbruch oder Maschinenschaden nicht mehr manövrierfähig waren.

Hinzu kamen 13 Krankentransporte, wobei die „Wilma Sikorski“ Erkrankte ans Festland brachte, wenn der Rettungshubschrauber nicht fliegen konnte. Als größere Einsätze mussten die Rettungsmänner im vergangenen Jahr zwei Kutter vor Spiekeroog und Wangerooge abschleppen. „Wir haben jedes Jahr zwischen 30 und 40 Einsätze“, sagt Riehl. Außerdem war die „Wilma Sikorski“ bei 86 Fahrten rund 900 Seemeilen auf dem Meer unterwegs.
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Inselnachrichten 2013

Beitragvon Salzufler » 2. Feb 2013, 14:17

„Lennart“ fegt 30 000 Kubikmeter Sand vom Wangerooger Strand in die Nordsee

-aus JE-Wo.-
Veröffentlicht: 01.02.2013



PETER KUCHENBUCH-HANKEN



Das Orkantief „Lennart“ hat in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag auch die Insel Wangerooge nicht verschont.
Nach Angaben der Kurverwaltung sind 30 000 Kubikmeter Sand in der Nordsee verschwunden. Am Hauptstrand ist nun eine zwei bis drei Meter hohe Abbruchkante entstanden. Auf der Nordseeinsel Wangerooge kam es zudem zu Dünenabbrüchen, und Sandfangzäune wurden durch Orkantief „Lennart“ teilweise zerstört. Außerdem wurden große Mengen Treibgut angespült, das in den kommenden Tagen und Wochen weggeräumt werden soll.
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Inselnachrichten 2013

Beitragvon Salzufler » 3. Feb 2013, 12:57

... und Montag geht dann wieder "ein Stück Strand flöten"?
(Vorhersage des NLWKN):

Mo 04.02.13
Wasserstand erhöht
(+ 1 bis 1,5 m)
Überflutungsgefahr für Strände und Vorländer
W
7 Bft.
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Inselnachrichten 2013

Beitragvon Salzufler » 6. Feb 2013, 10:59

Bürgerverein
Leben auf Wangerooge bereichern


Ernst Schöppe und Dagmar Unthan übernehmen Vorstand

von
Melanie Hanz

-aus NWZ-


Wangerooge - Der Bürgerverein Wangerooge hat einen neuen Vorstand: Bei der Jahreshauptversammlung am Montagabend wählte die Mitgliederversammlung Ernst Schöppe zum neuen 1. Vorsitzenden und Dagmar Unthan zur 2. Vorsitzenden. Antke Schöppe-Siemens ist Schriftführerin und Christine Hogrefe-Ommen stellvertretende Schriftführerin.

Vorsitzende Tina Mißmahl hatte aus privaten Gründen nicht mehr kandidiert, sie wurde gemeinsam mit der bisherigen 2. Vorsitzenden Uta Bruncken-Lenz mit Blumen verabschiedet.

In ihrem Bericht hatte Tina Mißmahl zuvor auf ein erfolgreiches Jahr zurückgeblickt: Neben den etablierten Veranstaltungen wie Inselreinigung, bei der Bürger, Gruppen und Geschäftsleute an einem Strang ziehen, und der Beteiligung am Ferienpass, waren Höhepunkte der Weihnachtsmarkt an zwei Wochenenden im kleinen Kursaal, das Konzert von Torfrock und die Premiere des neuen Films von Hans Zientarski. Zudem hatte der Bürgerverein zwei Ausstellungen organisiert, die mehrere Monate lang viele Besucher anzogen und erfreuten. Aus den Erlösen der Aktionen konnten Spenden an DGzRS, Feuerwehr und Diakonie übergeben werden.

Die Unterstützung und Förderung von Kunst und Kultur, Erhalt von Umwelt und Landschaft sowie Aktivitäten, die das Leben auf der Insel bereichern, stehen auch künftig im Vordergrund der Arbeit des Bürgervereins. Ein Beispiel ist die Seniorenbegleitung und Nachbarschaftshilfe, die Uta Bruncken-Lenz angeschoben und organisiert hat (die NWZ  berichtete).

Neu in Planung ist ein Sommerfest am Strand im August für Insulaner und Gäste. Ziel ist, den Zusammenhalt und das Wir-Gefühl auf der Insel weiter zu fördern.
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

VorherigeNächste

Zurück zu "Wangerooge News"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron