Neues aus der Nachbarschaft

Nachrichten und Neuigkeiten rund um Wangerooge
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 120787

Re: Neues aus der Nachbarschaft

Beitragvon Salzufler » 8. Feb 2011, 19:31

Problemlandung eines Inselfliegers in Emden
-aus Ostfriesenzeitung v. 08.02.2011-

Emden:
Trotz eines quer stehenden Rads ist am Dienstag ein Inselflieger mit 8 Passgieren an Bord sicher auf dem Emder Flugplatz gelandet. Bereits kurz nach dem Start auf der Insel Borkum sei der Schaden bemerkt worden, sagte ein Polizeisprecher. Das Rad habe quer zur Fahrtrichtung gestanden.

Der Pilot unterrichtete den Tower am Flugplatz in Emden. Feuerwehr und Rettungskräfte hielten sich bereit. Eim Schaumteppich wurde ausgelegt. Bei der Landung drehte sich das Rad allerdings wieder in die richtige Stellung, so daß die Maschine sicher aufsetzte. Experten für Flugunfälle untersuchen jetzt, wie es zu dem Vorfall kommen konnte.
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Neues aus der Nachbarschaft

Beitragvon Salzufler » 8. Feb 2011, 23:11

Die Geschichte der Nordsee

WDH.
des NDR III,
am Samstag, den 26.02.11
um 11.3o Uhr

In den letzten Tage des I. Weltkrieges liegen die Schiffe der Kriegsmarine in WHV vor Anker. Der Obermatrose R. Stumpf schreibt Tagebuch - und macht verständlich, wie aus einer Marine-revolte die erste deutsche Revolution wurde, die das Ende der Herrschaft des Kaisers, der Könige und Fürsten in Deutschland besiegelte.
Wracks aus dem Kreig 14/18 liegen noch immer auf dem Meeresgrund. Sie markieren zugleich den Beginn der Umweltprobleme, die bis heute aktuell sind.

Die Geschichte der Sylter Austern verdeutlicht das auf beispielhafte Weise, auch wenn Austern den reichen Leuten vorbehalten waren. Die Urlauber der Zwischenkriegszeit konnte sich höchstens Krabben leisten, die damals in großer Zahl gefischt wurden.

Der Bau des damaligen "Adolf - Hitler - Kooges" heute Dieksanderkoog zeigt, wie die Nazis die Nordsee propagandistisch in den Griff bekommen wollten. Sie wollten Helgoland zu einem der größten Kriegshäfen Europas ausbauen, doch der Plan ging nicht auf. Dennoch hat das Felseneiland die Folgen des NS-Herrschaft so stark zu spüren bekommen wie wohl kein anderer Ort an der Nordsse. Der Insulaner K.H. Block erinnert sich an die Militarisierung der Insel, an die Evakuierung ihrer Bewohner und den "Big-Bang", die große Sprengung durch die Briten, und an den Hummerfang auf Helgoland, der von den Ereignissen schwer in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Nach dem Krieg gewinnt die Fischerei wieder an Bedeutung, Charly Behrensen, ein ehemaliger Kapitän, erinnert sich an die große zeit der deutschen Hochseefischerei und an ihr Ende.

Zu den letzten Episoden des Film gehört die Sturmnacht des 01.01.1995. Während vor Norwegen auf der Draupener Plattform eine Monsterwelle gemessen wird, die den Wissenschaftlern Rätsel aufgibt, ist vor Borkum fast gleichzeitig ein Schiff der DGzRS im Einsatz. Der SK "Alfried Krupp" kentert, zwei Besatzungsmitglieder kommen ums Leben. Der tragische Unfall erinnert daran, daß die Nordsee auch im Zeitalter von Hightech ihre unbezähmbare Gewalt behalten hat.
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Neues aus der Nachbarschaft

Beitragvon Salzufler » 9. Feb 2011, 11:55

Salzufler hat geschrieben:
Salzufler hat geschrieben:Ship up Strand :!:
-aus NWZ. v. 04.02.2011-

Borkum: Bei heftigem Sturm ist am Freitag ein Transportschiff am Strand der Nordseeinsel Borkum in Schieflage geraten. Das Schiff "Nordland 1" hatte bei Niedrigwasser Bauteile für die Sanierung der sturmflutgefährdeten Promenade abgeladen und war später durch den starken Wind noch höher auf den Strand gedrück worden.

Eine Gefahr bestehe nicht, sagte ein Polizeisprecher. Der Schiffsverkehr zu den ostfr. Inseln wurde durch den Sturm bis freitagnachmittag kaum beeinträchtigt.



Dazu ein Beitrag heute, Dienstag, den 08.02.11 um 19.3o in "Hallo Niedesachsen" im TV:

- gestrandeter Frachter vor Borkum:
Wann wir er wieder fahren? -



Beitrag wurde auf heutigen Mittwoch-Abend verschoben!
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Neues aus der Nachbarschaft

Beitragvon Salzufler » 10. Feb 2011, 11:24

Solebad in der Cliner Quelle ist abbruchreif!
-aus Ostfriesen Zeitung v. 10.02.2011-

Das 1980 gebaute Solebad in der Cliner Quelle in Carolinensiel ist abbruchreif. Es bleibt zumindest bis 2013 geschlossen, erfuhren die Mitglieder des Finanzausschusses der Stadt Wittmund im Rathaus. So lange dauert es, bis ein neues Bad geplant und gebaut werden kann.

Eine Sanierung sei nicht mehr möglich, beziehungsweise wirtschaftlich nicht sinnvoll, führte E. Wulf aus, der für die Ingenieurberatung Bröggelhoff das Bauwerk untersucht hatte. "Es ist davon auszugehen, dass das Solebecken in Gänze neu erstellt werden muß", sagte er. "Das bereitet mir echte Bauchschmerzen", sagte Bgm. R. Claußen (CDU). Es gehe schließlich im das Herzstück der touristischen Infrastruktur in Carolinensiel.
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Neues aus der Nachbarschaft

Beitragvon Salzufler » 10. Feb 2011, 12:56

Hooksiel im TV :!:

Samstag, den 11.02.11 N III v. 17.55 Uhr bis 18.45 Uhr

HOOKSIEL: Boßeln, Strandlauf + deftiges Frühstück
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Neues aus der Nachbarschaft

Beitragvon Salzufler » 14. Feb 2011, 12:55

Geschichte der Nordsee
WDH
Samstag, den 19.02.11
N III, 11.3o Uhr - 12.15 Uhr

u. a.:
Maria v. Jever
Klaus Reimers v. Helgoland
Neuwerk
Norderney als erstes Seebad
WHV- Kriegshafen
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Neues aus der Nachbarschaft

Beitragvon Salzufler » 16. Feb 2011, 14:02

Schwerverletzt auf See:
Seenotkreuzer "VORMANN STEFFENS" bringt Hilfe.

-aus: DGzRS Die Seenotretter-


Bei einem Sturz in eine Luke hat sich ein Seemann auf einem Saugbagger in der Jade-Weser-Mündung in den frühen Morgenstd. am Mittwoch, den 16.02.11, so schwer verletzt, dass er abgeborgen werden mußte.

Aufgrund des diesigen Wetters mit extrem schlechter Sicht setzte die Seenotleitung Bremen der DGzRS den Seenotkreuzer Vormann Steffens /Station Hooksiel ein, um den Notarzt so schnell wie möglich zum 6,5 Seemeilen entfernten Unfallort auf Mellum-Reede zu bringen. und alarmierte zeitgleich den SAR-Hubschrauber der Marine, der von Helgoland startete.

Nach dem die Vormann Steffens den Nortarzt an den Saugbagger übergeben hatte, konnte nach der Erstbehandlung des inzwischen eingetroffenen SAR-Hubschrauber den Verletzte zum Weitertransport ins Krankenhaus übernehmen.
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Neues aus der Nachbarschaft

Beitragvon Salzufler » 17. Feb 2011, 12:05

Viel Nordseewasser!

- Die letzte Fahrt der Tilde!-
Bericht über das alte Frachtschiff, verkehrend zwischen Neuharlingersiel und Spiekeroog.

Heute Do. den 17.02.2011
13.o5 Uhr - 13.35 Uhr
auf N III

WDH aus Jan. / 2010
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Neues aus der Nachbarschaft

Beitragvon Salzufler » 17. Feb 2011, 21:22

Verdie erhebt schwere Vorwürfe gegen die Touristik-Chefin!

"Klima der Angst" beklagt

-aus jewo-online.v. 17.02.2011-

Horumersiel:
Schlechtes Betriebsklima - nicht unbedingt ein Fall für die Öffentlichkeit.
Anders bei der Wangerland Touristik GmbH, wo nach dem Bekanntwerden von Unstimmingkeiten zwischen der Geschäftsführerin Ute Draschba und Teilen der Belegschaft ein politischer Schlagabtausch eingesetzt hat. Immerhin ist die Kurverwaltung ein öffentlich-rechtliches Unternehmen.

Am Mittwochabend gab es eine Versammlung der Verdi-Mitarbeiter in der Wangerland Touristik, in einer Pressemitteilung führte Verdi-Sekretär M. Ramke anschließend schweres Geschütz auf:

Er wirft der Geschäftführerin "Bossing" vor, damit bezeichnet man "Mobbing von oben". In der Kurverwaltung sei ein "Klima der Angst" entstanden. Verdie fordert die Politiker zum Handeln auf.
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Neues aus der Nachbarschaft

Beitragvon Salzufler » 18. Feb 2011, 19:14

Juist: Küstenmotorschiff läuft vor der Insel auf Grund
-aus NWZ. online v. 18.02.2011-

Juist: Erneut ist ein Schiff vor den ostfr. Inseln auf Grund gelaufen. Das 47 m lange Küstenmotorschiff sei in der Nacht im Watt vor Juist havariert, teilte am Freitag die Wasserschutzpolizei mit. Eine Gefahr für die Umwelt bestehe nicht.

Um den Tiefgang zu verringern, werde versucht, die Ladung auf ein anderes Schiff zu packen. Danach soll das Frachtschiff mit dem nächsten Hochwasser wieder flott gemacht werden.

Nach Erkenntnissen der Wasserschutzpolizei WHV lief das zurücliegende Nachthochwasser rund 3o cm niedriger auf als normal. Möglicherweise wurde der geringere Wasserstand dem Schiff zum Verhängnis. Ob und in welchem Umfang das Motorschiff dabei beschädigt wurde, ist noch unbekannt.

Die "Tina" hatte Steine für Befestigungsarbeiten geladen. Mit dem Umpacken des Materials könne sich der Tiefgang verringern., so daß das Schiff mit dem Nachthochwasser wieder aufschwimmt.
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

VorherigeNächste

Zurück zu "Wangerooge News"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron