Inselnachrichten 2016

Nachrichten und Neuigkeiten rund um Wangerooge
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 3877

Inselnachrichten 2016

Beitragvon Admin » 1. Mär 2016, 19:04

Gemeinde Nordseeheilbad Wangerooge Wangerooge, den 29. Februar 2016
Der Bürgermeister

E i n l a d u n g

Bürgerinformation

am 07. März 2016
um 19.30 Uhr

im „Oberdeck“, Obere Strandpromenade

Thema:

Deicherhöhungsmaßnahmen
„Dorfgrodendeich“ und „Ostgrodendeich“

Der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) informiert über den Fortgang der Deicherhöhung.
Die Bevölkerung ist zum Informationsabend herzlich eingeladen.
Bild
Benutzeravatar
Admin
 
Beiträge: 1627
Registriert: 01.2011
Wohnort: Wangerooge
Highscores: 4
Geschlecht:

Re: Inselnachrichten 2016

Beitragvon Admin » 4. Mär 2016, 13:54

Wir putzen uns raus!

Liebe Wangeroogerinnen und Wangerooger,

auch in diesem Jahr findet wieder eine Inselreinigung statt. Damit sich Wangerooge
zu Beginn der Osterferien sauber präsentieren kann, treffen wir uns
am Samstag, den 5. März 2016 um 14.30 Uhr am Brunnen in der Ortsmitte


Wir bitten Sie, an der Aktion teilzunehmen und andere zum Mitmachen anzuregen.
Auch Inselgäste sind herzlich dazu willkommen!
Zu einem gemütlichen Abschluss bei Suppe, Brötchen und Getränken laden die
Organisatoren alle Helferinnen und Helfer um 17.00 Uhr in das Evangelische
Gemeindehaus ein. Über Spenden würden wir uns freuen.
Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Mit freundlichen Grüßen

Bürgerverein Wangerooge

SPD

Gemeinde- und Kurverwaltung
Bild
Benutzeravatar
Admin
 
Beiträge: 1627
Registriert: 01.2011
Wohnort: Wangerooge
Highscores: 4
Geschlecht:

Re: Inselnachrichten 2016

Beitragvon Admin » 8. Mär 2016, 17:41

Liebe Insulanerinnen,
Liebe Insulaner,


eine Neuigkeit zum Osterfeuer:

Der bisherige Osterfeuerplatz steht unter Wasser und kann nach derzeitigem Stand nicht für das Osterfeuer verwandt werden. Die Gemeinde sucht nach einem anderen Standort. Anfang nächster Woche wird dazu Näheres mitgeteilt werden.

Mit freundlichen Inselgrüßen mitten aus dem UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer
im Auftrag Ursula Boog

Kurverwaltung Wangerooge
Ursula Boog
Strandpromenade 3
Bild
Benutzeravatar
Admin
 
Beiträge: 1627
Registriert: 01.2011
Wohnort: Wangerooge
Highscores: 4
Geschlecht:

Re: Inselnachrichten 2016

Beitragvon Salzufler » 16. Mär 2016, 14:13

de Wangeroogers, ein trauriges Ende:
http://www.juistnews.de/artikel/2016/3/ ... angerooge/
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Inselnachrichten 2016

Beitragvon keinereiner » 4. Mai 2016, 08:45

Strandhotel wieder geöffnet
Ziel: Neuer Glanz nach Übergangsphase
JW

Das Upstalsboom-Strandhotel Gerken auf Wangerooge ist seit dem 1. Mai wieder geöffnet. „Wir freuen uns, nach der mehrmonatigen Pause wieder Gäste begrüßen zu dürfen“, teilte Hoteldirektor Arne Meyer mit. Das Haus direkt an der Strandpromenade gehe zunächst mit einem eingeschränkten gastronomischen Angebot an den Start. Dennoch werde es in den kommenden Monaten interessante Angebote für verschiedene Zielgruppen geben, so Meyer.

Quelle:
http://jeversches-wochenblatt.de/Nachri ... elnr/37791

Naja, ich hege da so meine Zweifel, auch bekommt für mich dadurch die Schließung vergangenen Herbst einen ganz üblen Nachgeschmack.
Da das ganze nun stark danach riecht, daß die Schliessung nur den Zweck hatte den Gastronomie-Pächter, das Personal, und den teuren SPA-bereich los zu werden.
Und durch den Wegfall der Gastronomie im Gerken die selbstbetriebene Self-Service-Gastronomie im Anna-Bau auszulasten.
Mich würde es auch nicht wundern, wenn diese Garni-Geschichte nur auf diese Saison beschränkt bleibt, oder höchstens 2 Saisons läuft,
um die Gerken-Stammkundschaft für den Appartment-Neubau zu "begeistern"- Zumal denen für z.B. Sauna nur 2 Optionen bleiben. Entweder Gemeinde-OASE, oder eben Anna Düne...
keinereiner
||
 
Beiträge: 493
Registriert: 01.2011
Wohnort: Essen Ruhr
Highscores: 1
Geschlecht:

Re: Inselnachrichten 2016

Beitragvon Salzufler » 17. Okt 2016, 20:49

Soeben vom Strandwärter gemeldet:

Die letzte 15 Uhr Fähre " Harlingerland " ist mit 286 Fahrgästen auf Grund gelaufen. Auf der Fahrt nach Harle hat der Kapitän mitten im Wattenmeer eine Sandbank erwischt. Eventuell wird um Mitternacht versucht die Fähre wieder freizubekommen .
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Inselnachrichten 2016

Beitragvon Salzufler » 17. Okt 2016, 21:00

286 Menschen Sitzen Fest
Inselfähre steckt vor Wangerooge im Watt fest




-aus NWZ-

Ein erkrankter Fünfjähriger wurde samt seinem Vater von Seenotrettern zurück zur Insel gebracht. Die anderen Passagiere müssen sich gedulden – gegen 23 Uhr soll ein Freischleppversuch gestartet werden.


Wangerooge - Bei ungewöhnlich niedrigem Wasserstand ist die Inselfähre „Harlingerland“, am Montagnachmittag auf dem Weg von der Insel zum Anleger in Harlesiel festgekommen. Rund eine Seemeile (knapp zwei Kilometer) vom Fähranleger Wangerooge entfernt stecken nun 286 Menschen auf dem Schiff fest.

Wegen eines erkrankten fünfjährigen Jungen haben Einsatzkräfte der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) umgehend gehandelt: Sie übernahmen das Kind samt seinem Vater und brachten beide zurück nach Wangerooge. Aufgrund des ungewöhnlich niedrigen Wasserstandes konnte selbst das flachgehende Seenotrettungsboot „Wilma Sikorski“ Harlesiel nicht mehr anlaufen. Auf der Insel soll nun der Landrettungsdienst entscheiden, ob der Junge mit einem Hubschrauber ans Festland geflogen werden muss.

Wegen des weiter fallenden Wasserstandes gelang es in einem ersten Anlauf nicht, die Fähre freizuschleppen. Um 23 Uhr sollte ein weiterer Versuch unternommen werden, dann stehe das Wasser wieder höher, sagte der Sprecher der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger, Christian Stipeldey. „Es ist davon auszugehen, dass das gelingt, vielleicht schafft es die Fähre sogar aus eigener Kraft.“

Passagiere und Besatzung der „Harlingerland“ bleiben solange an Bord. Da die Inselfähren speziell für dieses Revier und mögliches Trockenfallen gebaut seien, bestehe für die Menschen an Bord keine Gefahr, teilt die DGzRS mit.

Zwischen den ostfriesischen Inseln und dem Festland setzen sich immer wieder Fähren fest, wenn der Wasserstand niedriger ist als vorhergesagt oder der Wind ungünstig steht und das Wasser aus der Fahrrinne drückt. Sprecher Stipeldey sagte, das passiere etwa fünf bis zehn Mal im Jahr. In der Regel zieht das für die Fahrgäste aber nur eine mehrstündige Zwangspause auf See nach sich. 2016 habe es schon mehr Fälle als sonst im Schnitt gegeben, sagte der Sprecher
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Inselnachrichten 2016

Beitragvon Salzufler » 17. Okt 2016, 21:03

DGzRS meldet aus Bremen:
17.10.2016
Inselfähre vor Wangerooge festgekommen – Seenotretter bringen erkranktes Kind an Land

Im Wattenmeer zwischen Wangerooge und Harlesiel ist die Inselfähre „Harlingerland“ heute Nachmittag, 17. Oktober 2016, mit mehr als 280 Menschen an Bord festgekommen. Die Wangerooger Seenotretter der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) haben ein erkranktes Kind und seinen Vater abgeborgen und sicher auf die Insel gebracht. Es ist davon auszugehen, dass die Fähre am späten Abend bei auflaufendem Wasser wieder freikommt.

Gegen 16.15 Uhr alarmierte die Besatzung der Fähre die Seenotretter. Die Wangerooger Freiwilligen-Crew lief mit dem Seenotrettungsboot WILMA SIKORSKI aus. Die gut 46 Meter lange „Harlingerland“ war nur etwa eine Seemeile (knapp zwei Kilometer) südlich des Wangerooger Fähranlegers auf dem Weg nach Harlesiel festgekommen. An Bord sind 286 Menschen.

Im Falle eines erkrankten fünfjährigen Jungen handelten die Seenotretter umgehend: Sie übernahmen das Kind samt seinem Vater und brachten beide zurück nach Wangerooge. Aufgrund des ungewöhnlich niedrigen Wasserstandes konnte selbst die flachgehende WILMA SIKORSKI Harlesiel nicht mehr anlaufen. Auf der Insel soll nun der Landrettungsdienst entscheiden, ob der Junge mit einem Hubschrauber ans Festland geflogen werden muss.

Wegen des weiter fallenden Wasserstandes gelang es in einem ersten Anlauf nicht, die Fähre freizuschleppen. Gegen 23 Uhr am späten Abend wollen die Wangerooger Seenotretter bei auflaufendem Wasser einen weiteren Versuch unternehmen.

Passagiere und Besatzung der „Harlingerland“ bleiben solange an Bord. Da die Inselfähren speziell für dieses Revier und mögliches Trockenfallen gebaut sind, besteht für die Menschen an Bord keine Gefahr.
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Inselnachrichten 2016

Beitragvon Salzufler » 18. Okt 2016, 11:27

18. Oktober 2016 01:23
Schifffahrt
Festgefahrene Fähre vor Wangerooge freigeschleppt
Eine vor der Nordseeinsel Wangerooge im Watt festgefahrene Fähre mit rund 280 Menschen an Bord ist in der Nacht freigeschleppt worden. «Das Schiff hat inzwischen seine Fahrt nach Harlesiel aus eigener Kraft fortgesetzt», sagte der Sprecher der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger, Christian Stipeldey. Das Schiff war gestern auf der Überfahrt von Wangerooge ans Festland im Watt steckengeblieben.
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: Inselnachrichten 2016

Beitragvon Salzufler » 28. Dez 2016, 22:27

Sturm Barbara hat nicht nur den halben Strand vorm Pudding weggespült sondern auch Container bei Harlehörn angespült:

https://www.google.com/url?rct=j&sa=t&u ... ebo7xXMxEw
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Nächste

Zurück zu "Wangerooge News"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron