TV

Nachrichten und Neuigkeiten rund um Wangerooge
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 86255

Re: TV

Beitragvon Salzufler » 5. Apr 2017, 05:11

"Fernsehteam vom NDR...
beim Aufbau des Wal´s auf Wangerooge bei der Arbeit"
Der NDR (N3) berichtet am Donnerstag den 06.04.2017 in "Hallo Niedersachen" um 19:30 über den Aufbau usw.....
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: TV

Beitragvon Salzufler » 7. Apr 2017, 09:10

Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: TV

Beitragvon Salzufler » 26. Apr 2017, 14:48

Projekt
Wangerooge – eine Steueroase

von Antje Brüggerhoff
aus NWZ.

Das Journalistenteam sind vier Auszubildende. Und der Skandal – der ist nur Thema eines Kurzfilms, den die vier jungen Männer auf Wangerooge gedreht haben.



Wangerooge - Vielleicht denkt der eine oder andere ja gleich „Ich habe es doch gewusst“, wenn er Folgendes liest: auf Wangerooge werden Unmengen an Steuergeldern hinterzogen.

Doch um sofort Entwarnung zu geben: das ist natürlich nur in einem Film so. Und den haben jetzt vier junge Männer auf der Insel gedreht.

Der 24-jährige Christian Osterloh ist einer von ihnen. Eigentlich ist er Wangerooger, besucht aber derzeit die Berufsschule in Hamburg für die Ausbildung „Audiovisuelle Medien“. Sein Abschlussprojekt: ein eigener Film. Genauer: eine „Mocumentary“. Das ist ein fiktionaler Dokumentarfilm, der einen echten Dokumentarfilm parodiert.

Alleine macht er das aber nicht, sondern mit seinen Kollegen Jakob Nehls, Joschua Schäper und Björn Schulze. „Bevor überhaupt die Idee zum Film feststand, waren wir uns alle einig: er soll auf Wangerooge spielen“, erzählen die jungen Männer.

Zuerst hatten sie eine Menge verrückter Ideen und irgendwann stand ihr Thema fest: sie selbst spielen ein journalistisches Team, das die Steueroase auf Wangerooge aufdeckt.

Und schon gingen die Vorbereitungen los. „Wir haben uns mit einem Steuerberater getroffen, um ganz genau zu hinterfragen, wie ein Steuerbetrug funktionieren kann“, erklärt Christian Osterloh. Schließlich sollte im Film alles möglichst real wirken.

Aus diesem Grund haben die jungen Filmemacher dann auch entschieden, echte Wangerooger mit einzubeziehen. „Nachdem wir alles vorbereitet hatten und das Drehbuch stand, fuhren wir für einige Tage auf die Insel und drehten vor Ort.“ So sind Bürgermeister Dirk Lindner, Schulleiter Uwe Osterloh und in einer Szene auch die Musikgruppe SchippRatz zu sehen. „Das war auch eine unser Lieblingsszenen: die Kneipenszene mit den Schippratz“, erinnern sich die Jungs lachend. Was da genau passiert, wird aber noch nicht verraten.

Nur eines sagen sie schon jetzt: „Toll, dass die Wangerooger bereit waren, mitzuspielen.“ So werde der Film nur noch glaubwürdiger. Ein einziger professioneller Schauspieler hat sich aber dann doch dazwischengemogelt: Erik Schäffler aus Hamburg, der einen Wirtschaftsexperten spielt.

Das ganze Equipment haben die Auszubildenden übrigens von der Berufsschule bekommen. Für alles andere mussten sie selbst in die Tasche greifen. „Eigentlich sollten wir am Ende ein Produkt präsentieren, das ohne Budget entstanden ist“, sagt Christian Osterloh. „Aber ganz ohne ging es dann doch nicht – allein durch die Fahrtkosten auf die Insel.“

Dennoch: die vier sind glücklich über ihr Projekt und darüber, dass alles gut funktioniert hat. Anfang Mai soll der etwa 20-minütige Film dann auch ins Internet gestellt werden. Dann bleibt nur noch zu hoffen, dass niemand beim Thema „Steuerhinterziehung auf Wangerooge“ auf dumme Gedanken kommt.
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: TV

Beitragvon Salzufler » 28. Apr 2017, 13:59

Schauplatz Nordwest
-aus Radio Bremen-
Die Geschichte von Tjark Evers von Baltrum

Dass die See tückisch sein kann, das weiß jeder, der an der Küste wohnt. Eine besonders traurige Geschichte gibt es auf der Insel Baltrum. Die Nordsee nahm einen jungen angehenden Seemann einen Tag vor Weihnachten mit sich. Kurz vor seinem Tod schrieb er seine letzen Worte in ein Büchlein, das heute noch erhalten ist und in seiner Familie weitervererbt wird.


Eine Zigarrenkiste und ein Notizbuch [Quelle: Radio Bremen, Frank Jakobs]
Die Familie von Tjark Evers hat die Zigarrenkiste und das Notizbuch dem Heimatmuseum auf Baltrum zur Verfügung gestellt.

Kurz vor Weihnachten hat Tjark Evers eine Idee. Er will seine Familie auf der ostfriesischen Insel Baltrum überraschen. Es ist das Jahr 1866. Der 21-jährige Evers macht gerade eine Ausbildung an der Nautikerschule in Timmel.

”Am 22. hat er Timmel verlassen, er ist mit der Kutsche wohl über Aurich nach Westeraccumersiel. Wir nehmen an, dass er in Aurich Zigarren für seinen Vater gekauft hat. Er kam in Westeraccumersiel an und konnte aber nicht mehr nach Baltrum. (Hans Nannen)

Es ist zu dunkel, kein Schiff fährt mehr an diesem Dezemberabend, sagt Hans Nannen vom Heimatverein Baltrum. Erst am nächsten Morgen nehmen Zollfahrer Tjark Evers in einem Ruderboot mit. Dichter Nebel verschluckt die Reisenden. Sie sind dann Richtung Baltrum gerudert, haben den Strand gefunden und Evers von Bord gelassen.

Gestrandet

Nun dauert es nicht mehr lang bis Tjark Evers vor seinen Eltern steht und in die überraschten und freudigen Gesichter seiner Familie blickt. Er läuft los. Aber wohin er auch ging: er hatte immer wieder eine Wasserkante vor sich.

Dem jungen angehenden Seemann wird schnell klar: Er ist nicht auf Baltrum ausgestiegen, sondern auf einer Plate, einer Sandbank. Er ist verloren. Tjark Evers holt sein Notizbuch aus der Tasche, in das er sonst Winkelberechnungen und Sinusfunktionen einträgt. Nun schreibt er einen Brief. Seinen letzten:

”Liebe Mutter! Gott tröste Dich, denn Dein Sohn ist nicht mehr. Ich habe das Wasser jetzt bis an die Knie, ich stehe hier auf einer Plat und muss ertrinken, ich bekomme euch nicht wieder zu sehen und ihr mich nicht. Ich stecke dieses Buch in eine Zigarren Kiste. Ich grüße euch zum letzten Mal. Gott vergebe mir meine Sünden und nehme mich zu sich in sein Himmelreich. Amen. Ich bin Tjark Evers von Baltrum.

Tjark Evers wurde nie gefunden

Die Zigarrenkiste ist dann am 3. Januar des nächsten Jahres auf Wangerooge gefunden worden und nach Baltrum geschickt worden, so hat man von dem traurigen Schicksal des Jungen erfahren. Der junge Tjark Honken Evers wurde nie gefunden, erzählt Hans Nannen.

Die Zigarrenkiste und das Notizbuch mit dem letzten Brief an seine Familie gibt es noch. Die Familie hat sie dem Heimatmuseum auf Baltrum als Dauerleihgabe überlassen. Außerdem erinnert ein Sandsteinrelief in der Strandmauer der Insel an die tragische Geschichte des Tjark Evers.

Der Beitrag von Frank Jakobs zum Anhören:
Die Geschichte von Tjark Evers von Baltrum, [3:05]

Dieses Thema im Programm: Nordwestradio, 29. April, 10.40 Uhr

Zur Hauptseite von Schauplatz Nordwest:
Schauplatz Nordwest
Geschichte und Geschichten aus der Region
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: TV

Beitragvon Salzufler » 16. Mai 2017, 09:23

die nordstory
die nordstory - Menschen im Watt
Mittwoch, 17. Mai 2017, 15:00 bis 16:00 Uhr
N III
WDH

Ebbe und Flut geben der Nordsee den Rhythmus vor, sie sind der "Herzschlag der Küste". Die Menschen, die hinterm Deich zu Hause sind, stellen sich auf das Kommen und Gehen der Meeresgezeiten ein.




Und zwischen allen ist Menz Willms unterwegs. Der Bauer aus dem Wangerland will seine 49 Rinder von Wangerooge nach Hause holen. Dazu muss er sie sieben Kilometer über die Insel treiben, die Zeit sitzt ihm dabei im Nacken. Wenn sie zu spät zur Fähre kommen, ist das Wasser wieder weg und er kann die Tiere wieder zurück auf die Weide treiben. Der Film zeigt interessante Einblicke in das Leben der Menschen, die an der Nordsee leben.
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: TV

Beitragvon Salzufler » 16. Mai 2017, 09:25

Wie geht das? Vom Wal zum Skelett
N III
Mittwoch, 07. Juni 2017, 18:15 bis 18:45 Uhr
Freitag, 09. Juni 2017, 11:30 bis 12:00 Uhr
N III


Was passiert, wenn plötzlich tonnenschwere Kolosse am Strand liegen? Vor über einem Jahr waren sie das Gesprächsthema an der Küste: 30 tote Pottwale, die zwischen Frankreich und Dänemark angeschwemmt wurden. Auch am Strand von Wangerooge landeten zwei der Tiere - die ersten Großwale, die hier seit mehr als 50 Jahren angetrieben wurden. Eine gewaltige Herausforderung für Inselbewohner, Experten und Behörden.


Wie bewegt man die gewaltigen Kadaver, welche Risiken gehen von ihnen aus und was stellt man mit den riesenhaften Meeressäugern an? Diese Folge aus "Wie geht das?" beantwortet diese Fragen und begleitet den Weg der Kolosse aus dem Meer bis zur Aufstellung eines fertig präparierten Walskeletts mehr als ein Jahr später.
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: TV

Beitragvon Salzufler » 16. Mai 2017, 09:27

Gekommen, um zu bleiben
Sonntag, 21. Mai 2017, 18:00 bis 18:45 Uhr
Montag, 22. Mai 2017, 01:45 bis 02:30 Uhr
N III


Es ist die einmalige Inselgemeinde, das besondere Klima oder die Liebe, die sie aus der Ferne an die Nordsee gelockt haben. Der Nordseereport zeigt Menschen, Tiere und Pflanzen, die aus den unterschiedlichsten Gründen an die Nordsee gekommen sind, um dort zu bleiben.

Moderatorin Antje Wöhnke trifft eine schwäbische Familie auf der ostfriesischen Insel Wangerooge. Ursprünglich aus Baden-Württemberg, hat sich Familie Eisler während ihrer Urlaube in die ostfriesischen Inseln verliebt. Als dann das Schullandheim auf Wangerooge neue Herbergseltern suchte, haben sich die Schwaben spontan beworben und leben nun seit gut einem Jahr auf der autofreien Insel. Für viele ihrer Freunde unvorstellbar, für Familie Eisler genau das richtige. Warum? Das findet Moderatorin Antje Wöhnke heraus.
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: TV

Beitragvon Salzufler » 19. Mai 2017, 15:45

Hallo Niedersachsen
N III
Samstag, 20. Mai 2017, 19:30 bis 20:00 Uhr
Sonntag, 21. Mai 2017, 11:00 bis 11:30 Uhr


Unter anderen mit diesem Thema:


- Goldafter-Raupen ärgern Urlauber auf Wangerooge
Der haarige Goldafter plagt Wangerooge
Goldafter ist ein ungewöhnlicher Name – selbst für eine Raupe. Aber nicht das Hinterteil der Tierchen ist hier das Thema, sondern die Brennhaare, die fiese Hautreizungen verursachen.
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: TV

Beitragvon Salzufler » 21. Mai 2017, 14:07

Salzufler hat geschrieben:Gekommen, um zu bleiben
Sonntag, 21. Mai 2017, 18:00 bis 18:45 Uhr
Montag, 22. Mai 2017, 01:45 bis 02:30 Uhr
N III


Es ist die einmalige Inselgemeinde, das besondere Klima oder die Liebe, die sie aus der Ferne an die Nordsee gelockt haben. Der Nordseereport zeigt Menschen, Tiere und Pflanzen, die aus den unterschiedlichsten Gründen an die Nordsee gekommen sind, um dort zu bleiben.

Moderatorin Antje Wöhnke trifft eine schwäbische Familie auf der ostfriesischen Insel Wangerooge. Ursprünglich aus Baden-Württemberg, hat sich Familie Eisler während ihrer Urlaube in die ostfriesischen Inseln verliebt. Als dann das Schullandheim auf Wangerooge neue Herbergseltern suchte, haben sich die Schwaben spontan beworben und leben nun seit gut einem Jahr auf der autofreien Insel. Für viele ihrer Freunde unvorstellbar, für Familie Eisler genau das richtige. Warum? Das findet Moderatorin Antje Wöhnke heraus.



Hier kann mal schon mal sehen was da kommt:
http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/n ... 41186.html
u.a. Bilder von:
Fähre in der Außenharle / MS Wangerooge / Hafeneinfahrt mit Westturm
am Westanleger mit Fam. Eisler / Harle Gatt / Inselbahn
Gutenbergheim Westturm
Inseldorf im Westen
„Unser Boot“
Westturm / Haus Rüstringen mit Sternenhaus
Strand im Westen mit Deckwerk auf Höhe neuer Leuchtturm / Westturm Westanleger mit MS Wangerooge

Jetzt hoffe ich mal, dass ich da nix übersehen habe!
Glück auf
Uli
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

Re: TV

Beitragvon Salzufler » 17. Jun 2017, 13:28

Hallo Niedersachsen
N III
Ein Thema der Sendung: Plastikmüll in den Meeren - Müllsammeln auf Wangerooge

Sonntag, 18. Juni 2017, 19:30 bis 20:00 Uhr 
Montag, 19. Juni 2017, 11:00 bis 11:35 Uhr
Benutzeravatar
Salzufler
||
 
Beiträge: 4939
Registriert: 01.2011
Wohnort: B. Salzuflen im Lipperland
Geschlecht:

VorherigeNächste

Zurück zu "Wangerooge News"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron